VW bringt Wasserstoff-Tiguan in die CEP-Flotte ein

Wasserstoffautos

VW_Tiguan_HyMotion_tankt_Druckwasserstoff Die Clean Energy Partnership (CEP) ist im Mai dieses Jahres in die zweite Projektphase eingetreten. Ab August können an einigen Tankstellen Fahrzeuge mit 700 bar Druckwasserstoff tanken. Der Tiguan HyMotion ist das erste Fahrzeug in der CEP-Flotte, das mit der neuesten Tanktechnik ausgerüstet ist.

Mit der 700bar Tankstelle kann 66 Prozent mehr Wasserstoffmasse gespeichert werden, gegenüber der alten 350bar Technik. Bei dem Tiguan HyMotion sind das 3,2 kg Wasserstoff, die für eine Reichweite von ca. 250 Kilometer ausreichen.

In den im Rahmen der Challenge Bibendum 2007 in Shanghai (China) erstmals vorgestellten Tiguan HyMotion sind die Erfahrungen mit dem Vorgängermodell, dem Touran HyMotion eingeflossen, der ebenfalls seine Dienste im Rahmen der CEP geleistet hat. Eine 80 kW leistende Brennstoffzelle des Tiguan liefert die elektrische Energie, die den Elektromotor antreibt. Für Leistungsspitzen kann aus der für Hybridsysteme typischen Pufferbatterie zusätzliche Energie für den 100 kW Elektromotor bereitgestellt werden. Bei Bremsvorgängen wird dagegen Energie in diese Batterie zurückgespeichert. Im nächsten Jahr werden weitere Fahrzeuge der neuesten Generation für die CEP bereitgestellt.

Die Clean Energy Partnership (CEP) ist ein internationaler Zusammenschluss der Unternehmen BMW, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Daimler, Ford, GM/Opel, Hamburger Hochbahn AG, Linde, ShellHydrogen, StatoillHydro, TOTAL, Vattenfall Europe und der Volkswagen Aktiengesellschaft. Ziel des auf drei Phasen angelegten Projektes Clean Energy Partnership ist die technologische Erschließung des Energieträgers Wasserstoff für den Verkehrsbereich sowie dessen Erprobung auf Alltagstauglichkeit und Systemfähigkeit. Während in der ersten Phase der sichere Einsatz von Wasserstoff im Straßenverkehr demonstriert wurde, ist in der bis Ende 2010 dauernden Phase II ein technisches Update von Fahrzeugen und Infrastruktur auf den neuesten Stand sowie die Erprobung der Technik unter Alltagsbedingungen geplant.

Die sich bis Ende 2016 anschließende Phase III sieht eine Marktvorbereitung der Wasserstofftechnologien für den Verkehrsbereich vor. Das CEP-Programm findet im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) statt. (mp/wga)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare