Mercedes B-Klasse mit Brennstoffzellenantrieb ab 2010

Wasserstoffautos

mercedes_f-cell_b-klasse_up (Quelle: ar/Mercedes) Mercedes-Benz bringt mit der B-Klasse sein erstes Serienfahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb auf den Markt. Die Kleinserienproduktion der B-Klasse F-Cell beginnt Anfang 2010. Als Antrieb für das Fahrzeug dient eine neue Generation des Brennstoffzellenantriebs, der wesentlich kompakter und zugleich leistungsfähiger und voll alltagstauglich sein soll.

Eine sehr kompakte Brennstoffzelle arbeitet wesentlich effizienter als vorherige Generationen - 30 Prozent mehr Leistung bei 16 Prozent weniger Verbrauch. Darüber hinaus zeichnet sich das System durch gute Kaltstartfähigkeit aus, dafür sorgen der elektrische Turbolader für die Luftversorgung und das neue Be- und Entfeuchtungssystem.


In der F-Cell B-Klasse kommt ein weiterentwickeltes, noch kompakteres und zugleich leistungsfähigeres System zum Einsatz. Der Elektromotor entwickelt eine Spitzenleistung von 100 kW/136 PS und ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmeter. Damit erfüllt die B-Klasse F-Cell hohe fahrdynamische Anforderungen, die über dem Niveau eines Zweiliter-Benziners liegen. Laut Angaben des Herstellers verbraucht der Brennstoffzellen-Antrieb der B-Klasse umgerechnet nur 2,9 Liter Kraftstoff (Diesel-Äquivalent) je 100 Kilometer.


Bildmaterial: UnitedPictures/Mercedes


{mosmodule module=ebay_elektroauto}


{mosmodule module=Google AdLink}


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare