Die Steckdose fährt mit

Wasserstoffautos

postal_trailer_1(Quelle: Clean Mobile/pb) Bonn, 16.07.2007 - Der High-Tech Gründerfonds beteiligt sich an der Clean Mobile AG aus Unterhaching. Die Höhe der Seedfinanzierung beträgt insgesamt rund 650 TEUR. Neben dem High-Tech Gründerfonds beteiligen sich Sideinvestoren und Gründer an der Finanzierungsrunde.

Unter dem Motto „Die Steckdose fährt mit“ bietet die Clean Mobile AG zum ersten Mal elektrische Antriebe für Fahrzeuge an, die nicht mehr regelmäßig an Steckdosen lange und umständlich aufgeladen werden müssen.



Mit dieser Innovation wird ein umweltfreundlicher Elektromotor genauso alltagstauglich wie ein klassischer Verbrennungsmotor – allerdings ohne dessen Nachteile.

Die Antriebe von Clean Mobile sind für Kleinfahrzeuge bis zu einer Leistungsklasse von 5 KW geeignet, also vor allem für E-Bikes, Roller, elektr. Scooter und Rollstühle, Postzustellfahrzeuge etc., und adressieren damit einen sehr großen Markt vor allem in Europa und Asien. Dank ihrer wesentlich besseren Umwelteigenschaften leisten sie einen aktiven Beitrag zur Reduzierung von Schadstoffen in der momentanen Klimadiskussion.

Das Team um die Gründer Werner Gruber, Rudi Höbel und Bernhard Gutmann ist davon überzeugt, daß der patentierte Brennstoffzellenantrieb bei einer Reihe von Fahrzeugtypen die heutigen Antriebe substituieren wird, bei anderen völlig neue Anwendungsmöglichkeiten erschließt. „Mit dem High-Tech Gründerfonds haben wir dazu den richtigen Partner gefunden, der die Entwicklung unserer Technologie zur Serienreife unterstützt und der Gesellschaft den Zugang zum Markt und weiteren Technologie-Investoren ermöglicht“, so Vorstand Bernhard Gutmann. „Die Seedfinanzierung des High-Tech Gründerfonds erlaubt uns, die ersten Vorserienprodukte bereits Ende dieses Jahres an unsere OEM Kunden auszuliefern.“

Für den High-Tech Gründerfonds waren verschiedene Faktoren für die Beteiligung an der Clean Mobile AG ausschlaggebend: „Die technologisch anspruchsvollen und innovativen Produkte von Clean Mobile adressieren sehr große und interessante Märkte. Wir glauben, dass Clean Mobile für diese Märkte sehr gut aufgestellt ist und mit seinem hoch motivierten und technologisch erfahrenen Managementteam zu einer Erfolgsstory werden kann“, so Simon Schneider, Senior-Investmentmanager des High-Tech Gründerfonds.


Bildmaterial: Clean Mobile

{amazon aid='3937863079' align='right' image='31MKQ5G55DL._SL125_.jpg'} Wasserstoff-Autos -
Was uns in Zukunft bewegt

Wasserstoffantriebe sind in aller Munde,
jedoch lässt die großflächige Produktion
weiter auf sich warten. Einblicke in die
Geschichte dieses Irrtums, aber auch
in die Funktionsweise und Technik der
Wasserstoffautos liefert dieses Buch
von Sven Geitmann.

Kommentare 

 
+1 #1 2007-07-17 00:09
Ich blicks echt nicht - haben die noch nichts von Wirkunsgraden gehört? Brennstoffzelle n in Fahrzeugen sind ja sowas von unsinnig. Sind die merkbefreit?

Sollen die 650.000 EUR lieber in Akkuforschung investieren, haben die mehr von. Aber (Nach)denken ist eben manchmal Glückssache.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare