Volle Bandbreite elektrischen Fahrens auf der SolarMobility vom 21-25.Feb.2012

Veranstaltungen

Bildmaterial: Bundesverband Solare Mobilität e.V. Wie alle 2 Jahre findet dieses Jahr in der Berlin-Messe wieder die SolarEnergy statt, in deren Rahmen der Bundesverband Solare Mobilität e.V. (kurz: BSM) als Partnerverband die SolarMobility in Halle 7 organisiert. Vom 21. bis 25. Februar werden auf etwa 1000 qm alle Kategorien elektrischer, vorwiegend käuflicher Fahrzeuge vom Pedelec, über PKW und Nutzfahrzeug bis zum Solarboot vorgestellt. Vom Sportwagen der jüngsten Generation bis hin zu klassischen Dreirädern auf 2 Achsen wie das CityEL oder Twike, die allen ökonomischen Widrigkeiten seit der letzten Ölkrise in den 90ern bis heute Stand hielten, spannt der BSM wieder einen Innovationsbogen der E-Mobilität zum Anfassen und für eine nachhaltige Er-Fahrung. 

Die vertretenen BSM-Mitglieder wie "Lautlos-durch-Deutschland" bringen schnittige Motorräder wie die Brammo Enertia, innovative Fahrzeug-Konzepte wie die französische Mia und einige rasante Pedelecs mit. Auch "BEAtricks" ist dabei, deren Mitarbeiter im Oktober zur eCarTec-München bereits mit einem elektrifizierten Berlingo 1000 km ohne Zwischenladen von Flensburg bis München absolviert haben (Anm. Wattgehtab: Übrigens ganz ohne Steuer- bzw. Fördergelder, wir berichteten). Ebenfalls neu dabei ist "Opel" mit dem Ampera und einem Schnittmodell vom aktuellen HydroGen 4. Von den größeren Herstellern sind außerdem "Mitsubishi" mit dem iMiev und der "Citroen" ZERO vertreten.

Bildquelle: Bundesverband Solare Mobilität e.V. Ganz neue Entwicklungen bei der Ladeelektronik zeigt der neue BSM-Partner "ubitricity", der die Intelligenz zur Netzkommunikation längst nicht mehr in der Ladesäule, sondern zukünftig ganz selbstverständlich im Auto sieht. Auch wieder präsent ist das in Deutschland bereits über 15 Jahre bewährte Bürgermodell "Park&Charge". Die wartungsarme, kostengünstige Ladeinfrastruktur liefert heutigen und zukünftigen E-Mobilisten über ein einfaches Vignettensystem für einen geringen, jährlichen Pauschalbetrag länderübergreifend den Auswärtsstrom eines ganzen Jahres an bereits über 1.500 Ladepunkten.

Im Rahmen der Verbandspräsentation finden überdies zwei weitere spannende Formate zur politischen Willensbildung und Aufklärung statt, die der BSM bereits seit einiger Zeit, zumindest was den ersten Part angeht, handverlesenen Gästen anbietet:

Bildquelle: BSM e.V., 1.Parl.Abend des BSM in der Robotation Academy der Messe Hannover, Sep2011 3. Parlamentarischen Abend der Reihe „Elektromobilität Made in Germany“ am 21.02.2012 um 17:30 Uhr im Saal Europa (Halle 7.3) auf dem Messegelände in Berlin. Unter dem Titel "Schaufensterregionen – Show oder Chance?"

 

PROGRAMM

17:30 Uhr Begrüßung

17:35 Uhr Lisa Paus - MdB/Die Grünen, Finanzausschuss

17:50 Uhr Christoph von Knobelsdorff - Staatssekretär im Berliner Senat für Wirtschaft, Technologie und Forschung

18:05 Uhr Gernot Lobenberg - Leiter der Agentur für Elektromobilität, Berlin

18:20 Uhr Matthias Machnig - Minister für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, Freistaat Thüringen

18:50 Uhr Pause

19:00 Uhr Offenes Podium (Expertengespräch in Form einer Fishbowl)

20:00 Uhr Schluss der Veranstaltung

Gastgeber: Bundesverband Solare Mobilität e.V.

Moderation: Stephan Schwartzkopff

 

Workshop "Fakten statt Lügen" - 22.2.2012 ab 11.oo Uhr

PROGRAMM

Begrüßung           Thomic Ruschmeyer, Vorsitzender BSM e.V.

Moderation           Andreas-Michael Reinhardt, Berlin (Teilprojektleiter für BMWi-Begleitforschung „IKT für Elektromobilität“, Mitglied BSM e.V.)

Vorträge            (jeweils 45 Min. Vortrag, anschließend 15 Min. Diskussion)

11:00 Uhr            Hinrich Helms, ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbhProjektteam „UMBReLA – Umweltbilanzen Elektromobilität" (Oktober 2011)

12:00 Uhr            Charlotte Loreck, Öko-Institut e.V.Projektteam "OPTUM: Optimierung der Umweltpotenziale von Elektrofahrzeugen – integrierte Betrachtung von Fahrzeugnutzung und Energiewirtschaft."  (Oktober 2011)

13:00 Uhr            Thomas Franke, TU Chemnitz, Institut für Psychologie"Der Nutzer als kritischer Faktor für die Nachhaltigkeit von Elektromobilität. Ergebnisse aus zwei Feldstudien mit Elektrofahrzeugfahren unter Alltagsbedingungen"

14:00 Uhr            Diskussion mit den drei Referentinnen / Referenten und Teilnehmerinnen / Teilnehmern im Fish-Bowl-Format

ca. 14:30 Uhr       Schluss der Veranstaltung

Übrigens stellt der BSM seinen Fans und Interessierten kostenfreie Tickets für die gesamte Veranstaltung unter www.bsm-ev.de/events/messe-solar-mobility-2012 zur Verfügung.

(bw/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare