E-Bike-Rallye mit Verkehrsminister Tiefensee

Veranstaltungen

e-bike-rallye-start-ziel-linie-edersee-13072009 Gestern (13. Juli 2009) fand am Edersee (Nordhessen) die erste E.ON E-Bike-Rallye unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Tiefensee statt. Eine Rundfahrt um den Edersee sollte die elektrischen Zweiräder als Fahrzeugklasse mit viel Potenzial in den Fokus rücken.

Vectrix Deutschland unterstütze die Veranstaltung mit zehn Fahrzeugen (Modell Vectrix VX-1), die von Fahrern aus Politik, Presse und Wirtschaft gefahren wurden.

Um 15:30 Uhr gab der Verkehrsminister den Startschuss zu der emissionsfreien, 40 Kilometer langen E-Rallye. Zuvor standen in einem Roundtable-Gespräch neben Herrn Tiefensee E.ON-Vorstand Klaus-Dieter Maubach und Dr. Erhard Oehm vom ADAC-Vorstand Hessen/Thüringen für einen gemeinsamen Austausch zum Thema Elektro-Motorräder zur Verfügung.
 
Die Vorteile der Fahrzeugkonzepte wurden durch die Teilnehmer nochmals betont:
„Beim Benzinauto kosten 100 Kilometer heute zehn, zwölf Euro. Beim Elektroauto sind es drei. Und beim Zweirad ist der Unterschied noch deutlicher“, betonte Klaus-Dieter Maubach. Auch Wolfgang Tiefensee sieht für elektrische Zweiräder ein großes Potenzial: „Die elektrische Fortbewegung auf zwei Rädern hat in der
europäischen Öffentlichkeit nach meiner Wahrnehmung noch nicht den Stellenwert, den sie haben könnte. Bisher werden elektrisch betriebene Motorräder hauptsächlich aus Expertensicht betrachtet, obwohl das weltweite Potential für den Individualverkehr im Vergleich zu Kraftfahrzeugen weitaus größer ist.“
 
Vectrix Deutschland und der ADAC nutzten diesen Rahmen für die Übergabe eines Testfahrzeugs. Der mit einer kompletten Signalanlage und ADAC-Beklebung ausgestattete Vectrix Scooter soll unter anderem als Staumelder auf seine Einsatzfähigkeit getestet werden. 

Neben Vectrix stellten auch Quantya, eRockit, Innoscooter, Twike und das XXL Racing Team ihre Fahrzeuge zur Verfügung. Zwei E-Minis begleiteten den elektrischen Konvoi.

 

 

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare