ZAP erhält Auftrag für Elektrofahrzeuge über 79 Mio. USD

Unternehmen und Markt

zap_logo(Quelle: ZAP) Kalifornien - Elektrofahrzeugpionier ZAP hat einen Auftrag über 79 Mio. USD von dem in Chicago ansässigen Start-up-Unternehmen, The Electric Vehicle Company (EVC), erhalten. Für ZAP stellt dies bis dato den grössten Auftrag an Elektroautos für Endverbraucher dar.

EVC wurde mit dem Ziel gegründet, wirtschaftliche, umweltfreundliche Elektrotransportmittel zu fördern. Es handelt sich bei dem Auftrag für ZAP um Elektroautos, -LKW und andere Fahrzeuge. ZAP legte zudem kürzlich einen Automobil-Business-Plan vor, der eine neue Generation von Hochleistungselektrofahrzeugen unter technischer Federführung von Lotus Engineering ermöglichen soll.



The Electric Vehicle Company (EVC) wurde mit dem Ziel gegründet, wirtschaftliche, umweltfreundliche Elektrotransportmittel zu fördern. EVC wurde von zwei Hedgefonds-Unternehmen, Diversified Equity Funding L.P. und Diversified Strategies Fund LLC, gegründet, die beide Beteiligungskapitalanteile an ZAP halten. EVC konzentriert sich auf den Verkauf von Elektrofahrzeugen an Kommunalbehörden, Distributoren, Universitäten, Auto- und Freizeitorganisationen, das Ausland und das Militär. Darüber hinaus hat das Unternehmen das Ziel, die erste exklusiv auf den Verkauf von Elektrofahrzeugen spezialisierte Vertriebskette zu schaffen. Die beiden Fondsunternehmen haben sich verpflichtet, die Finanzierung für die Entwicklung der Marketingorganisation zu übernehmen. Die Hedgefonds übernehmen auch die Finanzierung für die Bestellung von ZAP-Fahrzeuge durch Flotten und Kommunalbehörden.

Steve Schneider, CEO von ZAP, sagt, es handelt sich bei dem Auftrag für ZAP um Elektroautos, -LKW und andere Fahrzeuge. Schneider bemerkte, EVC erhalte einen Rabatt von 8 %, wenn Aufträge in den nächsten 12 Monaten erledigt würden. Der Auftrag erfolgt vorbehaltlich der Erfüllung der Leistungskriterien von EVC sowie bestimmter Modalitäten von ZAP.

"Wir sind überzeugt, dass dieser Auftrag, der Tausende Fahrzeuge umfasst, der grösste Auftrag für Endverbraucher-Elektrofahrzeuge in der Geschichte ist", sagt Steve Schneider, CEO des Staatsbetriebes ZAP. "Viele Kommunalbehörden reden in jüngster Zeit über die Verringerung der Treibhausgasemissionen und wir sind froh, an diesem historischen Vorgang beteiligt zu sein."

Schneider bemerkte, dass grosse Rentenfonds- und andere Unternehmen im März zu einem Kongress aufgefordert haben, um die Emissionsgrenzen für Kohlendioxid und andere für die globale Erwärmung verantwortlich gemachte Gase aufgerufen haben, die jüngste verschiedener geschäftsorientierter Gruppen, die zu einer nationalen Klimarichtlinie auffordern.

Hochleistungselektrofahrzeuge

ZAP, das einzige Elektrofahrzeugunternehmen mit einer vollständigen Fahrzeugpalette in den USA, machte kürzlich Schlagzeilen mit dem Verkauf seiner XEBRA Elektro-Kfz und -Lkw, den ersten von einem chinesischen Automobilhersteller für den US-Markt konstruierten Fahrzeugen. ZAP legte zudem kürzlich einen Automobil-Business-Plan vor, der die Konstruktion einer neuen Generation von Hochleistungselektrofahrzeugen unter technischer Federführung von Lotus Engineering ermöglichen soll.

Verlautbarung

Larry Spatz von EVC, hat einen Beratervertrag mit ZAP unterzeichnet. Spatz wird demnach seine Beziehungen und Erfahrungen für das Wachstum von ZAP einsetzen.

Unternehmen

ZAP ist seit 1994 führend bei modernen Beförderungstechnologien und hat seither über 90.000 Fahrzeuge an Verbraucher in 75 Ländern ausgeliefert. Das Unternehmen ist Vorreiter für Kraftstoff sparende Transportmittel mit neuen Technologien, wie hochgradig energieeffiziente Gassysteme, Wasserstoff-, Elektro-, Brennstoffzellen-, Äthanol-, Hybrid- und andere innovative Antriebssysteme. ZAP entwickelt als Gelände-Concept-Car einen Hochleistungs-SUV mit Elektroantrieb mit der Bezeichnung ZAP-X, den Lotus Engineering konstruiert. Das Unternehmen stellte kürzlich eine neue tragbare Energietechnologie vor, die für mobile Elektronikgeräte, wie Mobiltelefone und Laptops die Stromversorgung übernimmt. Weiterführende Informationen zu Produkten sowie Informationen für Händler und Investoren erhalten Sie auf unserer Website unter www.zapworld.com.

ZAP-Pressemeldung auf zapworld.com.


Fotoquelle: zapworld.com

Kommentare 

 
0 #5 2007-04-24 12:04
Die anderen ZAP-Autos sind mir leider eindeutig zu teuer... d.h. sowas werd ich mir nie leisten können. *seufz*
Zitieren
 
 
0 #4 2007-04-24 12:03
Der Zap Xebra würde mir schon ganz gut gefallen, der Preis ist auch ok, aber 40 km Reichweite ist leider nicht tragbar. Da müsste mindestens das doppelte her, also 80 km, besser gleich 100 km, dann wäre das ein super Einstiegsfahrze ug, aber wer kauft schon ein Auto mit 40 km Reichweite? Selbst mein City-EL (allerdings auf NiCd aufgerüstet) bringt es auf 70 km, was schon wieder ganz ok ist.

Dazu fehlt das optionale Pflanzenöl/Diesel oder Ethanol, Biogas oder was auch immer Aggregat zum optionalen Nachkaufen, mit welchem man den Strom für den E-Motor produziert und die Batterien nur mehr als Puffer für Beschleunigen und Bergfahrten nützt, und das ganze natürlich nur für reine Langstrecken. Daneben wage ich zu bezweifeln, ob die Ladetechnik auch so weit, wie beim Hotzenblitz (oder den Wolf Sator Mobilen) ist, wo aus einem Satz BleiGel Batterien 50.000 km Lebensdauer herauszuholen ist.
Wenn auch nur 40 km Reichweite drin sind, scheinen die Batterien ähnlich den Bleibatterien im City-EL auch hoffnungslos überlastet zu sein.

Der Hotzenblitz mit 80 km Reichweite, ohne Aggregat, aber mit Türen, Kofferraumschub lade und den notwendigsten Komponenten kostet in Österreich inkl. Mwst. zwar €18.000,- und ist praktisch nicht zu bekommen, aber der Preis ist NUR deshalb so hoch, weil das Fahrzeug in Handfertigung gebaut wird. In absoluter Basic-Ausstattung kommt man auf ca. €15.000,- In einer Großserie würde der Preis um MINDESTENS 1/3, wenn nicht mehr sinken. Also, was soll das, warum macht das niemand? Und so nebenbei: Das Pflanzenöl/Diesel-Aggregat passt wunderbar in die Kofferraumschub lade des Hotzenblitz.

http://www.treffpunktzukunft.com

Soweit ich aber weiß verhindert ein äußerst überflüssiger Rechtsstreit, dass das Fahrzeug ENDLICH in Serie geht. Nur schade, dass kein anderer etwas vergleichbares in großen Stückzahlen anbietet. Das wäre der Renner. Alle 3-5 Jahre müsste man zwar, neue, aber sehr billige Bleibatterien kaufen, aber das kann man sich leicht durch die gesparten Steuern und Verischerungsko sten leisten, abgesehen von den enormen Einsparungen im Treibstoffverbr auch und CO2 Ausstoß. Idealerweise wird ein E-Fahrzeug natürlich mit 100% Ökostrom betrieben, also mit erneuerbaren Energiequellen, welche CO2-neutral sind.

Bitte bringt endlich etwas auf den Markt!! Ich bin gerade kurz davor, meinen City-EL um teurer Geld aufzurüsten, aber lieber würde ich mir gleich einen 2-4 Sitzer auf Ratenzahlung kaufen! (Am besten eben ein Fahrzeug, so um max. €12.000,-) - wirklich schade. Naja, muss ich wohl noch ein paar Jährechen warten, bis ich einen VentureOne All-electric auf Leasing o.ä. bekomme, der hat zumindest ein wirklich SUPER Preis-/Leistungsverhäl tnis.

http://www.flytheroad.com

bzw. seht auf meine Emobil-Newsseite, schreibt Kommentare UND am besten auch gleich Artikel! Alle Infos auf meine Homepage!

http://www.enews.at.tt
Zitieren
 
 
0 #3 2007-04-20 11:48
hallo miteinander, das war ein kalter, ich habe gerade versucht diesen artikel an Dirk, ein freund + an mich selbst weiterzuleiten. sorry, der artikel ist natürlich gut. unbedingt weiter rescherchieren und berichten. danke + gruss joshua
Zitieren
 
 
0 #2 2007-04-20 11:44
jetzt geht es ab ...
Zitieren
 
 
0 #1 2007-04-20 11:43
Hi Herr Ottes,
jetzt geht´s ab ...
gruss Joshua ... hat sich Ekke eigentlich schon gemeldet?
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare