Wissmann: Massenmarkt für Elektroautos kommt erst später

Unternehmen und Markt

vda-praesident_matthias_wissmann „Ich sehe das Elektroauto ab 2014/15 …als ein Stadtauto für eine wachsende Zahl von Technologiebegeisterten und umweltbewussten Menschen“, schränkt Matthias Wissmann, der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA) die Chancen der Elektromobilität ein.

Dem Branchen-Informationsdienst „PS Automobilreport“ sagte er jetzt in Detroit: „Der Massenmarkt der Dekade, in die wir in Kürze eintreten, wird weiterhin von umweltfreundlichen Clean-Dieseln und Benzinern und von einer Teilhybridisierung bestimmt sein.“ Das Elektroauto werde erst in der darauf folgenden Dekade auch im Massenmarkt eine wachsende Rolle spielen.

Doch Wissmann stellte klar, „dass die innovationsstärkste Automobilindustrie der Welt, die deutsche, auch beim Thema Batterie eine Führungsrolle spielen will und muss. Der VDA-Präsident ging auch auf den Hybridantrieb ein. Zunehmend werde erkannt, „dass der Vollhybrid unter Kosten- und Effizienzgesichtspunkten nicht unbedingt immer die ideale Lösung ist“. Aber in der Teilhybridisierung stecke ein enormes Potenzial zur Senkung des Verbrauchs und der CO2-Emissionen. „Ich erwarte, dass die Teilhybridisierung, wie sie praktisch bei allen deutschen Herstellern auf den Weg gebracht wird, zur sachlichen Diskussion beiträgt.“

(Quelle: ar/PS)

 


Kommentare 

 
0 #17 Christian Müller 2009-01-22 00:06
... ohne Rangeextender.

Ohne Rettungsschirm Null Flexibilität. Es gibt viele Strecken bei denen man am Anfang nicht weiß wie viele Kilometer es am Ende werden, nicht jeder hat eine Auovermietung vor der Tür - und erst recht keine die immer zur richtigen Zeit das richtige Auto da hat das dann nicht nich ein kleines Vermögen kostet.
Außerdem beginnen längst nicht alle Strecken am Selben Ort.

Der RangeExtender ist überhaupt die Voraussetzung für den Durchbruch des E-Autos.

%5 der Fahrten können außerdem auch 50% der Kilometer bedeuten - im Urlaub lässt sich z.B. auch die Anreise per Rangeextender ermölichen während man vor Ort elektrisch unterwegs ist.
Zitieren
 
 
0 #16 2009-01-21 19:21
Der Range-Extender bietet eben gerade die Möglichkeit, dass ich ihn bei Nichtgebrauch zu Hause lassen oder bei sehr seltenem Gebrauch sogar nur mieten kann!

Ich kann auch das E-Fahrzeug ohne diesen Zusatz kaufen und den Range-Extender später bei Bedarf dazu kaufen.

Zudem ermöglichen solche Fahrzeuge grössere Stückzahlen, da sie beides sind. Hybrid- und E-Fahrzeug.
Zitieren
 
 
0 #15 2009-01-21 13:42
Warum eigentlich für 5% der Fahrten dann nicht einfach auf Mietwagen/Carsharing zurückgreifen, anstatt auf 95% der Fahrten einen überflüssigen und teuren Range extender spazieren zu fahren?
Aus dem gleichen Grund sind auch 1000km Reichweite völlig überflüssig, wer nicht weiß ob er 1-2mal im Jahr spontan 1000km fahren muß wird sicher nicht den Rest der Zeit teure Akkus für 800-900km nicht benötigte Reichweite spazierenfahren wollen, sondern soll sich gleich einen Standard-Hybrid wie den Prius oder Insight kaufen.
Ich halte es nicht für sinnvoll auf Biegen und Erbrechen 100% des PKW-Verkehrs elektrifizieren zu wollen, mit den heutigen Akkus wären schon mal geschätzte 75% möglich und damit wäre schon viel gewonnen für Umwelt, Geldbeutel und auch Energieunabhäng igkeit.
Zitieren
 
 
0 #14 Christian Müller 2009-01-20 23:55
... würde ich mich auf 2015 auch nicht- wenn man bedenkt, dass es anfang der 90er schon mal nen E-Auto Hype gab der dann einfach so verschwand.

Dieses mal ist die Chance aber wohl doch um einiges höher wenn man die Daten der neuen Akkus bedenkt und die Tatsache, dass diverse Produktionsstät ten im Aufbau sind - Investitionen die keiner tätigen möchte ohne dass da was bei rausspringt.

Vielleicht wird die Plug-In Variante des Prius eine sanfte Revolution auslösen. Das könnte jedenfalls ein Auto werden dass nennenswert elektrisch fahren kann und nicht unbedingt nur in Kleinserie produziert wird.

Die anderen würden aber sicherlich auch alle lieber heute als morgen was auf den Markt werfen und dann als Vorreiter im Glanzlicht stehen - wenn sie es denn könnten. Der Mercedes S400 Hybrid war ja schon halb am kippeln weil es nicht sicher schien, dass die Akkus lieferbar sind.
Zitieren
 
 
0 #13 2009-01-20 18:31
...zumindest was die deutsche Autoindustrie betrifft. Denn schließlich erzählt er ja nicht irgendwas selbst ausgedachtes, sondern exakt das was ihm seine Dienstherren vorschreiben.
Aus dem Gesagten kann man schlußfolgern, dass die deutsche Autoindustrie nicht beabsichtigt, vor 2015 überhaupt Elektroautos zu produzieren, und wenn doch, dann sollen sie so teuer sein, dass sie sich nur wenige "Technologiebege isterte" leisten können werden.
Dass es 2015 schon deutsche Elektroautos gibt ist ohnehin unwahrscheinlic h, "ab 2015" kann genau so gut 2027, 2099 oder 2423 bedeuten.
Ich würde mich auch nicht darauf verlassen, dass es in den nächsten 10-20 Jahren ausländische Elektroautos in Deutschland zu kaufen gibt, das wird die von den Autolobbyisten gut gepflegte politische Landschaft schon zu verhindern wissen, z.B. über neue "Sicherheitsvors chriften" und dem Standardgejamme r über Milliarden Arbeitsplätze, die verloren gehen würden.
Wundert sich keiner, warum es den Reva zwar in Belgien und Malta aber nicht bei uns gibt, ElbilNorge sich weigert, Fahrzeuge nach Deutschland zu liefern und Th!nk den deutschen Markt allenfalls "beobachten" will?
Zitieren
 
 
0 #12 2009-01-20 00:40
Recht hast Du.
Jedoch:->Recht haben und Recht bekommen ist allerdings 2erlei.
Hierzulande regieren Lobbyisten, nicht Politiker bestimmen hier, sondern die Kapitalisten.
Ich hüpfe mal rüber auf die Seite eines solchen Großindustriell en:
Wendelin Wiedeking (W.W.) => Zig Millionen in Verbrennersport wagen investiert. Dann hat der arme Kerl nun noch Auflagen für Abgas- und Rußemissionen. *Heul* Noch mehr investiert in Filter, Sonden und Motormanagement , blabla Verbrennermüll...
Oje, und das soll nun alles Schnee von gestern sein?
Der arme Kerl (W.W.) kann doch gar nicht anders. Das müssen wir dummen Bürger doch mal verstehen.
Auch wenns falsch ist, muß er den Weg des Verderbens gehen.
Mitleid wäre angebracht...
Aber: ich bin der Meinung, daß er Zeit genug gehabt hat, die Zukunft zu erkennen. Tut ja selbst ein Herr Ruf, der Porsche veredelt.
Aber wenn man so einen beschränkten Horizont hat, dann werden in Zuffenhausen massenhaft Arbeitsplätze verloren gehen. Und der Herr W.W. ist sich keiner Schuld bewußt.
Warum auch? Der Herr Ferdinand Porsche hatte doch schon längst um 1930 herum den Elektro-Porsche und hats mangels Technologie aufgegeben. So what?
Ich bringe mal ein Statement:
Wenn die deutsche Automobilindust rie (von der ich übrigens auch komme) RECHTZEITIG in E-Mobilität investiert hätte, wären wir bei der E-Technik federführend. Nun machen uns Japaner und Amis was vor in Sachen E-Auto. Danke Wendelin.
Nette Grüße
Theo
Zitieren
 
 
0 #11 Christian Müller 2009-01-20 00:29
Also ich hab wirklich intensiv raus auf die Strase geguckt - aber ein E-Auo hab ich da nicht gesehen.

Den Mindset hab ich auch noch nicht zum Kauf angeboten bekommen. Außer tollen Versprechungen ... nüx.
obei so toll sind die beim angepelten Preis vom Mindset nun auch nicht.

Den Loremo hab ich auch noch nicht auf der Strasse gesehen - das Auto das seit 10 Jahren in 2 Jahren auf den Markt kommt.
Was mach ich nur verkehrt? ;-)
Zitieren
 
 
0 #10 2009-01-19 23:49
Der Wissmann hat die Kristallkugel!! !! Endlich ist die wieder aufgetaucht! Wo hat der eigentlich seine Gedanken gekauft? bei Bibi Blocksberg????
So mal Spass beiseite! DA LIEGEN SIE FALSCH HERR WISSMANN !!!!!
Ich sehe das Elektroauto schon heute auf allen Straßen fahren wenn Sie in der Industrie nicht ständig den Anschluss verpennen würden!!!! Welchen Beweis benötigen Sie denn noch?? Der Normalfahrer, der Sein Pkw an die Arbeit schiebt, fährt im Durchschnitt nur 30-80 km am Tag!!!! Wobei 80 km schon weit sind! Auch wenn die Batterien heute noch nicht so gut sind wie vieleicht in 3-5 Jahren, sind doch heute schon beachtliche Reichweiten möglich! Wenn man bedenkt, dass der "Normal-Arbeitsfahrer" allein bis zu zweit fährt, ist das durchaus eine alternative!! Stellen Sie sich mal vor, man hätte den Computer wie z.B. mein erster (ein Sinclair Spektrum) nicht auf dem Markt verkauft! Wie schnell ist dort die Entwicklung der Speicher, Hardware und Software vorangeschritte n! Genau so sehe ich die Entwicklung der Batterien!!!! Es wir sich einiges tun in diesem Bereich, Trotzdem kann man schon heute ein Elektro-Auto anbieten!! Den Speicher später aufzurüsten ist doch eine normale Sache! Wer mehr will, der wird auch in 2-3 Jahren wenn der erste Satz verbraucht ist einen neuen besseren kaufen! Der Elektromotor ist schon erfunden, Einzig die Karossen muß man mal wieder abspecken um Gewicht zu sparen! Aber auch das ist kein Hexenwerk die Materialien sind vorhanden, und warten auf ihren Einsatz! Ich hoffe das wenigstens die Asiaten sich nicht von solchen Mießepetern beinflussen lassen, und die 2500,-€ Abwrackprämie einkassieren, wenn unsere deutsche Automobilherste ller dazu zu blöd sind! Wieder ein Schuß der nach hinten losgeht, wenn man bedenkt, dass dieses Geld in Deutschland ausgegeben werden sollte!!! Bei Ebay werden schon Fordmotoren von Siemens gehandelt!!! Also warum kommt die Wirtschaft nicht in die Gänge und liefert endlich mal ein Auto in Serie dazu????? siehe MindSet !!!! Es geht doch!!
Das mußte mal wieder raus!
Zitieren
 
 
0 #9 Thomas Rossen 2009-01-19 21:39
Also meiner Meinung nach wird es leider wirklich noch ne ganze Weile dauern, bis ein wirklich vollwertiges Elektroauto kommt. Sagen wir mal >250 Kilometer Reichweite und auf Reisen in 15 Minuten zu 90% geladen, oder mit Wechselsystem. Soweit geb ich ihm recht.

Die Rangeextender werden kommen, elektrisch und in verschiedenen Hybridformen. Aber massenmarktmäßi g werden sie denke ich keine große Rolle spielen. Der Verbrennungsmot or und das drumherum ist ja praktisch das mit Abstand teuerste Teil am Auto! Dazu noch die nötigen Verbrauchs, Emmisions und Lebensdauertest s... Man kann auch kein Billigmotor ala Stromerzeuger nehmen, wegen Abgaswerten, ect. Hybridtechnik kombiniert mit einem großen Akku wird immer ein teures Vergnügen, auch wenn mans rein elektrisch macht, wird es preislich mit Abstand nicht mit anderen Fahrzeugen mithalten können. Zwar erwarte ich auch von einem Hybrid der den Namen verdient das er zumindest n kurzes Stück auch rein elektrisch fährt, aber selbst bei 15 Kilometern nur wär der Akku schon richtig teuer... Ich denke bei großen Autos läuft es mittelfristig massenmäßig auf viele Teilhybriden und einigen Vollhybriden hinaus ohne große E-Reserve.

Für die nahe Zukunft sehe ich die größte Chance für kleine Elektrofahrzeug e die praktisch die "Zweitwagenrolle " einnehmen und darum mit 50-75 Kilometern Reichweite auskommen. Diese sind aber meiner Meinung nach "überfällig", sollten also gegen Wissmans Einschätzung wirklich zügig kommen. Hier kann durch den Wegfall des Verbrenners und seiner Komponenten der teure Batteriepreis praktisch reingeholt werden, so das ein vollwertiges und auch gut ausgestattetes kleines Wägelchen zu einem konkurenzfähige n Preis angeboten werden kann.

Oder auch ein "Kabinenroller" ala Cityel zum Preis von maximal 5000 Euro als Pendlervehikel. Warum nicht 2 Autos? Kann man vielleicht ein Wechselkennzeic hen für etablieren?! Kommen diese Fahrzeuge erstmal auf Stückzahlen und werden akzeptiert, fallen schonmal die Preise für Umrichter/Motoren, Akkus ect. Natürlich steigt dann auch das Know-How und Fahrzeuge sowie Akkus können wachsen, so wie auch das Verbrennerauto erst gewachsen ist, bis dieses schließlich wirklich abgelöst werden kann.

Nette Grüße,
Thomas.
Zitieren
 
 
0 #8 2009-01-19 20:49
Die Unterscheidung bezieht sich nach meiner Ansicht auf paralleler oder serieller Hybrid. Ein E-Fahrzeug mit Rangextender ist ein serieller Hybrid mit Plug-In Funktion. Es ist auch das andere Ende vom Mikro-Hybrid (erweiterte Anlasserfunktio n).
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare