Wattgehtab und EFI bündeln ihre Kräfte für die Elektromobilität

Unternehmen und Markt

Wattgehtab und EFI bündeln ihre Kräfte für die ElektromobilitätZwei unabhängige Akteure der Elektromobilität, das Medienportal Wattgehtab und das Elektrofahrzeug-Institut, bündeln ihre Kräfte zukünftig unter einem Dach.

Das Elektrofahrzeug-Institut (kurz EFI, www.elektrofahrzeug-institut.de) mit Sitz in Hannover und das Medienportal Wattgehtab bündeln ihre Synergien, im gemeinsamen Auftrag die Elektromobilität zu fördern, ab dem 1. August 2010 unter dem gesellschaftlichen Dach des EFI.
In dem seit 2006 ersten deutschsprachig übergreifenden E-Mobilitätsportal, initiert und herausgegeben durch Markus Pflegerl als www.wattgehtab.com wurden in den letzten vier Jahren etwa 3000 Beiträge erstellt, wodurch sich Wattgehtab zu dem führenden Portal der Elektromobilität etablieren konnte.

Die Motivation zu Wattgehtab war die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen in der Öffentlichkeit zu steigern und mit deren Vorurteilen aufzuräumen. Aufklärungsarbeit und aktuelle Berichterstattung zu der Entwicklung des Elektroautos 2.0 zu leisten. Die Wiedergeburt des Elektrofahrzeuges wurde Mitte 2006 mit der Vorstellung des Tesla Roadster und kurz darauf mit dem Chevrolet Volt eingeläutet. Die Zeit des Elektroautos ist nun heute reif, die Technologie ist auf dem Stand der Technik und die Industrialisierung ist in vollem Gange. Gegenüber den Hypes in den vergangenen Jahrzehnten ist diesmal der Durchbruch des Elektroautos nicht mehr aufzuhalten, das ist zwischenzeitlich auch dem letzten OEM und Automobil-Zulieferer klar geworden. Unter dem Dach des EFI hat Wattgehtab ein neues Zuhause und einen ebenwürdigen und kompetenten Partner gefunden. Mit gleicher Mission und Philosophie können beide Partner noch mehr in der Elektrofahrzeugbranche bewirken. Ich freue mich daher sehr, den Fortbestand von Wattgehtab  in guten Händen zu wissen“, so Wattgehtab-Gründer Markus Pflegerl.

Im Rahmen einer Medienpartnerschaft gab es bereits in Vergangenheit eine enge und sehr erfolgreiche Kooperation zwischen den beiden Organisationen. Aus persönlichen Gründen musste Herr Pflegerl jetzt seine Tätigkeit für Wattgehtab einstellen und ist froh mit dem neuen Betreiber die Zukunft von Wattgehtab gesichert zu haben. Marc Kudling, der bisher schon als Redakteur für Wattgehtab tätig war, wird als verantwortlicher Redakteur benannt.

Wesentlicher Bestandteil der strategischen Ausrichtung seitens des EFI ist auch weiterhin die Wahrung der Objektivität und der Unabhängigkeit der Nachrichtenplattform Wattgehtab.com. Vielmehr beschleunigt der Zusammenschluss dieser beiden Einrichtungen das Erreichen des gemeinsamen Ziels, die Elektromobilität im deutschen Sprachraum weiter voranzutreiben.

"Wattgehtab wird sich auch in Zukunft eigenständig am Markt behaupten müssen. Hierfür ist die weiterhin neutrale und eigens recherchierte Berichterstattung des Teams der Schlüssel zum Erfolg. Es kommt hier nicht auf Quantität an", so Patrick Zankl, Geschäftsführer des EFI, "sondern vielmehr auf individuell selektierte Sachlichkeit und Informationstreue in gut aufbereiteter Struktur. Das gelingt diesem Team bisher hervorragend. Wattgehtab wird daher als eigenständige Brand erhalten. Es reiht sich nahtlos als unabhängiges Medienportal in unser bisheriges Portfolio ein.
Wer hier sein Wissen, seine Kompetenz oder seine Beobachtungsgabe als freier oder junger Fach-Redakteur oder in einer Kolumne nicht länger für sich behalten und sich aktiv einbringen möchte, ist herzlich eingeladen, bei uns mitzumachen: Die Themen sind vielseitig und äusserst spannend, das Team dynamisch, innovativ und elektrisierend und das Netzwerk, auch für die eigene Reputation, unerschöpflich und sehr mobilisierend.
"  

Über Wattgehtab News (www.wattgehtab.com):
Seit 2006 berichtet Wattgehtab regelmäßig über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Hybrid- und Elektrofahrzeuge und alternativer Verkehrssysteme. Die Berichterstattung befasst sich mit einer Vielzahl von Themengebieten, wie z. B. Elektrozweiräder, Wasserstofffahrzeuge, Lade-Infrastrukturen oder Mobilitätsprojekte. Ergänzt wird das Informationsangebot durch Veranstaltungstipps und Messeberichte.
Wattgehtab möchte mehr sein, als nur eine News-Seite und bietet deshalb dem Leser die Möglichkeit Artikel zu kommentieren und über Facebook und Twitter zu interagieren. Im Wattgehtab-Forum können zudem Erfahrungsberichte und Meinungen zu allen Themen der Elektromobilität diskutiert werden.

Über das ElektroFahrzeug-Institut (www.elektrofahrzeug-institut.de):
Ziel des Institutes ist die Förderung der Elektromobilität in Deutschland u.a. durch Beratung, Forschung und Entwicklung und Bereitstellung von Lösungskonzepten und Elektrofahrzeugen sowie deren Nutzung.
Das Unternehmen setzt hierbei zum einen auf den Aufbau von Service-Partnern, die aktiv als Geschäftsfeld den Service und Vertrieb von Elektrofahrzeugen und zugehörigen Mess- und Infrastrukturlösungen vorantreiben wollen. Zum andern hat es sich auf intelligente und effiziente Kommunal- und Regionalprojekte spezialisiert, die das Thema Elektromobilität in einzelnen Ausschnitten oder gesamtheitlich in die Regionen und zu den Menschen bringen, die es letztlich angeht.
Das Institut versteht sich als eine von Automobil- und Energiekonzernen unabhängige Organisation, die Innovationen der Klein- u. Mittelunternehmen sowie von Einzelexpertisen aufgreift und zusammenführt. Eine der Maxime des EFI, für das sich die Handelnden uneingeschränkt einsetzen, besteht in dem Bestreben, dass die Kopplung von e(lektro)Mobilität und e(rneuerbarer)Energie zur Norm wird.


Kommentare 

 
0 #2 Marc Kudling 2010-09-24 10:01
Sehr geehrter Herr Hauptmann,

bitte stellen Sie Ihre Anfrage unter folgendem Link: elektrofahrzeug-institut.de/index.php?id=10
Zitieren
 
 
0 #1 2010-09-23 20:27
Sehr geehrte Damen und Herren;
wer stellt in Deutschland bereits Batterien für Elektroautos und Hybridfahrzeuge her. Ich würde mich gerne in Verbindung setzen.

mit Dank und freundlichen Grüßen

André Hauptmann
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare