VW überdenkt Hybrid-Strategie

Unternehmen und Markt

vw_logoNach dem Wechsel im Management in Wolfsburg werden die Hybrid-Pläne nach noch nicht bestätigten Berichten neu überprüft. In der Kompaktklasse wurde der Van Touran unter dem Projektnamen „Highbrid“ erprobt. Laut Aussagen des neuen VW-Chef Martin Winterkorn sind jedoch die Chancen für einen baldigen Serieneinsatz in der Kompaktklasse rapide gesunken, die zu erwartenen Absatzzahlen für einen Hybrid-Touran seien viel zu niedrig. Dies gilt ebenfalls für die anderen Modelle wie Golf oder Jetta in dieser Klasse. Der Mehrpreis für den Hybridantrieb wird auf 2000 Euro geschätzt, diesen Aufschlag wären nur wenige Kunden bereit zu zahlen.


Ursprünglich wäre die Einführung des Jetta als Mild-Hybrid vom früheren VW-Chef Bernd Pischetrider für das Modelljahr 2008 vorgesehen gewesen, erste Auslieferungen hätten in Kalifornien stattgefunden. Der Partner für die Hybridkomponenten wäre vermutlich der Zulieferer Continental Automotive Systems gewesen. Ungeachtet dessen sollen aber die Arbeiten an dem Hybrid-Touareg in der SUV-Klasse weiterlaufen. Dieses Modell soll Ende 2008 als Voll-Hybrid von VW auf den Markt kommen. Die Hybridtechnik kommt hierbei vom Zulieferer Bosch, welche auch Allradantrieb im rein elektrischen Fahrmodus bieten soll. Es wird erwartet, dass VW-Teilhaber Porsche mit seinem Modell Cayenne als Hybridversion zu einem späteren Zeitpunkt folgen wird.

VW scheint immer noch nicht zu verstehen, dass durch die anstehende EU-Umweltpolitik es zukünftig umweltverträgliche Autos braucht. Bei der VW-Argumentation mit dem geringen Verbrauchsvorteil gegenüber dem Diesel wird vergessen, dass es nicht nur um einen niedrigen Verbrauch geht, sondern auch um einen niedrigen Ausstoß von Emissionen. Hier hat der Diesel mit dem Ausstoß der Stickoxide gegenüber den Hybridfahrzeugen ganz klar einen Nachteil. Weiters wird meines Erachtens von VW auch der elektrische Fahrspass und die Begeisterung für diese neue Technik unterschätzt, das saubere Image der Hybridtechnik wird auch nicht mit der gerade laufenden Bluetec-Initiative für den Diesel zu toppen sein. Dass bei ersten Hybridgenerationen in der Kompaktklasse VW draufzahlen wird, sollte allen Beteiligten doch von Anfang an klar gewesen sein. Dies muss als strategische Entscheidung für den Markteinstieg bei dieser Technologie betrachtet werden. Toyota hat es mit dem Prius-Modell vorgemacht, nun explodieren die Absatzzahlen und jetzt werden auch mit diesem Modell Gewinne eingefahren.

Fotoquelle: merfam (flickr)

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare