Tesla: Sieben weitere Verkaufszentren und 500. Roadster ausgeliefert

Unternehmen und Markt

tesla_roadster_sport_jan2009 Tesla Motors wird in den kommenden Wochen sieben regionale Verkaufs- und Servicezentren eröffnen und errichtet damit ein flächendeckendes Netzwerk in Nordamerika und ein solides Einzelhandelsprofil in Europa.

Ende Juni werden zunächst Geschäfte in New York, Seattle und Chicago eröffnet, darauf auch in Miami. Diese neuen Erweiterungen komplementieren die Flagship-Stores von Tesla im nördlichen und südlichen Kalifornien, die vor einem Jahr eröffnet wurden. Tesla erkundet darüber hinaus Standorte in Washington D. C. und Toronto.

Das erste europäische Geschäft von Tesla wird im Laufe dieses Monats in London eröffnet, darauf folgen Geschäfte in München und Monaco.

Die Anregungen für seine Ausstellungsräume übernimmt Tesla von Apple, Starbucks und anderen kundenorientierten Einzelhändlern. In den einladenden Verkaufsräumen von Tesla kann man im Internet surfen, Probefahrten machen und auch mehr über Tesla erfahren.

„Wir überdenken beinahe jeden Aspekt des Automobils – vom Triebwerk bis zum Kundenerlebnis, sowohl online als auch in unseren Geschäften“, sagte Elon Musk, CEO und Produktentwickler von Tesla.

Am vergangenen Wochenende lieferte Tesla seinen 500. Roadster in den Vereinigten Staaten aus. Ende Juni wird Tesla mit der Produktion des Roadster Sport beginnen, ein noch leistungsstärkeres Modell, das in knapp 4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Europäische Auslieferungen des Roadsters beginnen diesen Sommer.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare