Tesla reicht Klage gegen Fisker ein

Unternehmen und Markt

tesla_motors-logo_160x52Der amerikanische Elektroauto-Hersteller Tesla Motors sieht sich vom Mitbewerber Fisker Automotive um Ideen und Betriebsgeheimnisse betrogen und hat deshalb gegen diesen eine Klage eingereicht.

Gründer Henrik Fisker soll angeblich 2007 im Zuge eines Designauftrages für eine neue Elektro-Limousine namens White Star von Tesla, Zugang zu allen Informationen bezüglich Technik, Vertrieb und Business-Plänen erhalten haben.


Anfang 2008 auf der Detroit Motor Show stellte Fisker dann mit dem Karma sein eigenes Plug-in-Hybridauto vor. Tesla wirft Fisker Ideenklau vor, er habe die besten Designideen vorenthalten und entscheidende Informationen für sein eigenes Fahrzeug genutzt. Eine Stellungnahme von Fisker zu den Vorwürfen liegt bislang nicht vor.


(Quelle: New York Times, Bildmaterial: Tesla Motors)



Kommentare 

 
0 #1 2008-04-18 10:14
"Ende 2009 soll der Fisker Karma zum relativen Spottpreis von 80.000 Dollar in Serie gehen. Nach aktuellem Kurs sind das etwas mehr als 50.000 Euro. So viel wie eine mager ausgestattete Mercedes E-Klasse" So war es kürzlich unter dem Titel "Elektrosportler statt Pappschachteln" bei "Stern.de" zu lesen.
http://www.stern.de/sport-motor/autoservice/616533.html?cp=1

Ob man sich bei "Tesla" vor allem von dieser innovativen Preispolitik überrascht sieht?
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare