Tata Motors entwickelt Elektroauto; Rollout in Norwegen

Unternehmen und Markt

tata-motors-logoTata Motors, der größte Automobilhersteller in Indien, entwickelt in Zusammenarbeit mit einem norwegischen Unternehmen ein Elektroauto. Das Rollout dieses Elektrofahrzeuges soll wahrscheinlich noch in diesem Jahr in Norwegen stattfinden, sagte Ratan Tata, der Vorsitzende der Tata Group bei der Jahreshauptversammlung.

Außerhalb Norwegens soll das Fahrzeug ab 2009 auch in anderen Märkten angeboten werden. Zudem informierte Tata über ein künftiges Projekt für ein Hybridfahrzeug in Zusammenarbeit mit Chrysler für den US-Markt.

Der indische Autobauer hatte Anfang Jahr schon für Aufsehen gesorgt, als die Ankündigung des Serienstarts vom Druckluft-Auto "OneCat" in Zusammenarbeit mit dem französischen Unternehmen MDI kam, wo Tata Motors bis zu diesem Zeitpunkt bereits 30 Millionen Dollar investiert hatte.

Die Aussage von Herrn Tata letzten Donnerstag auf der Jahreshauptversammlung hat schon nicht mehr so hoffnungsvoll geklungen: "It is a technology, which could have some promise. It may happen. It may not happen.” (mp/wga)


Kommentare 

 
0 #5 2008-08-03 17:25
@Frank:
Darf ich mal höflich nachfragen:
Was soll denn Deiner Meinung nach beim Elektroauto gewartet bzw. repariert werden?
Das nicht vorhandene Motoröl wechseln???
Die kaum benutzten Bremsbeläge vielleicht erneuern (E-Auto bremst im Normalbetrieb mit Rekuperation)???
Den nicht vorhandenen Luftfilter vielleicht tauschen?
Oder Auspuff? Oder Motormanagement ? Oder Lamda Sonde? Oder Kupplung? oder Einspritzdüsen? oder Kühlwasserkerei slauf? oder, oder oder...
-> Fehlanzeige!
Man muss einfach verstehen, daß bei einem Elektroauto deutlich weniger Verschleiß, Reparaturen und Service zu erwarten sind. Die Folgekosten beschränken sich auf solche Dinge wie Reifen, Scheibenwischer , und dann natürlich irgendwann die Batterien. Dinge, wofür man schlichtweg keine Fachwerkstatt bzw. Vertragswerksta tt braucht :-))
Zitieren
 
 
0 #4 2008-08-02 20:35
Die Einführung in Deutschland werden die Ölmultis und Automobilfirmen schon zu verhindern wissen. Ein Elektroauto braucht kaum Wartung, denn ein Elektromotor ist Wartungsfrei, und die Bremsenergie wird nicht über Bremsbeläge abgebaut sondern über die Energierückführ ung in die Batterie.
Zitieren
 
 
0 #3 Wilfried Michalski 2008-07-30 22:03
Das wären nicht die ersten Autos die im Supermarkt verkauft werden. Bei Computern ist auch nicht die Gemüse- oder Fleischtheke für Service un Reparaturen zuständig. Das läßt sich ggf. ganz einfach über Vertragswerkstä tten regeln. Und wenn meine Online-Recherchen zum Thema nicht ganz neben der Spur sind, bin ich mit der "Hausnummer" Billigautos aus dem Supermarkt nicht ganz soweit von der Zukunft entfernt, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag.
Also lieber Frank, warten wir's ab und schaun mer mal.
Zitieren
 
 
0 #2 2008-07-30 21:16
Das glaubst du doch selbst nicht. Wer macht denn die Wartung und Reperaturen? Die Gemüse, oder die Fleischtheke?
Zitieren
 
 
0 #1 Wilfried Michalski 2008-07-30 10:26
Das ist eine von den Nachrichten, die ich mir schon des öfteren gewünscht habe.
Wenn Tata ein Elektroauto baut, dann könnte das in die Richtung gehen, die ich mir vorstelle:
Ein kleines preisgünstiges Fahrzeug, mit dem sich alles im Nahbereich erledigen lässt und das selbstverständl ich über Photovoltaik vom eigenen Dach ( Haus-Garage-Carport ) oder während der Arbeitszeit auf dem Firmenparkplatz "getankt" wird. Und sobald ein solches Auto ( am Markt (vielleicht sogar im Supermarkt) erhältlich sein wird, dürfte der definitive Abschied vom ölbasierten Verbrennungsmot or eingeläutet sein.
In diesem Sinne: Ölscheich ade-DachScheich.com !

Sonnige Grüße
Wilfried
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare