Serienreife Batterie von Daimler und Conti soll auch anderen Herstellern angeboten werden

Unternehmen und Markt

Dr_Thomas_Weber_Vorstand_Daimler Die kürzliche Ankündigung von Daimler und Continental zum Durchbruch bei der Lithium-Ionen-Technik soll nun auch anderen Autobauern zugänglich gemacht werden.

Die Lithium-Ionen-Batterie, welche den hohen Anforderungen im Automobilbereich angepasst wurde, soll dem Hybridantrieb auf breiter Front zum Erfolg verhelfen. Als Voraussetzung gilt die Massenproduktion dieses noch teuren Energiespeichers. Mercedes wird diese Batterie zum ersten Mal in einer S-Klasse einsetzen, danach soll Mitbewerber BMW folgen, so Daimler-Entwicklungsvorstand Thomas Weber.


Damit sich die hohen Investitionskosten auch lohnen, wird eine möglichst hohe Verbreitung der Batterien angestrebt, deshalb will Daimler und Conti andere Hersteller mit ins Boot holen. "Nur über Größenvorteile, werden wir die Kosten für die Batterien so weit senken können, dass der Hybridantrieb auch auf ein deutliches Volumen kommt", ergänzt der Conti-Vorstandsvorsitzende Manfred Wennemer.

Die erste Anwendung der Batterie in einem Serienfahrzeug sei Mercedes vorbehalten. Continental werde aber in der Lage sein, kurzfristig vergleichbare Batterien an andere Autobauer liefern zu können, ohne in Konflikt mit Daimler zu kommen. Conti ist Systemintegrator und Batterielieferant. Die Zellen werden von einem Gemeinschaftsunternehmen des US-Herstellers Johnson Controls und dem französischen Unternehmen Saft bezogen.

Hybrid-Vorreiter Toyota will nach diesem Fortschritt bei Daimler und Conti die Entwicklung der eigenen Lithium-Ionen-Technik verstärken. "Ich habe meine Ingenieure angewiesen, diese Entwicklung so schnell es geht zu beschleunigen", sagte Toyota-Chef Katsuaki Watanabe auf dem Genfer Autosalon 2008. Die Japaner wollen ihren Vorsprung halten und werden voraussichtlich bis spätestens 2010 eine Lithium-Ionen-Batterie gleich in einem Plug-in-Hybrid auf den Markt bringen. (mp/wga)


(Quelle: Automobilwoche, Bildmaterial: Daimler)



Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare