Semikron stärkt seine Position im Markt für Hybrid- und Elektroantriebe

Unternehmen und Markt

Semikron stärkt seine Position im Markt für Hybrid- und Elektroantriebe (Bildmaterial: Semikron) Semikron übernimmt das Joint Venture VePOINT und gründet mit drivetek das Gemeinschafts-Unternehmen SKAItek.

Magna Electronics und der Halbleiterhersteller Semikron gründeten 2009 das Joint Venture Vepoint an dem beide Unternehmen mit jeweils 50% beteiligt waren. Semikron übernimmt jetzt zu hundert Prozent das Joint Venture. Vepoint wird mit der Firma Magna E-Car Systems zusammenarbeiten und diese mit Leistungselektronik vom Standort Nürnberg aus beliefern. Vepoint entwickelt und produziert Leistungselektronik-Komponenten und -Systeme wie Umrichter, DC/DC-Wandler und Ladegeräte für Elektro- und Hybridautos. Ziel ist die Reduzierung des Platzbedarfes durch deutlich höhere Leistungsdichte und einen höheren Integrationsgrad.

Neben der Vepoint-Übernahme hat Semikron ein neues Joint Venture mit der Firma drivetek gegründet. Das im Jahr 2002 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz im schweizerischen Ipsach, soll mit seinem Wissen der Konzeption von Komplettsystemen einschließlich der Inhouse-Entwicklung von Hardware, Software und elektrischen Maschinen seinen Teil zu dem Joint Venture beitragen. Das Joint Venture, die SKAItek GmbH, liefert die Regelungssoftware, die für die neueste, im Mai 2010 von Semikron vorgestellte Generation von SKAI2-IGBT- und MOSFET-Inverter-Systemen für Fahrzeugantriebe entwickelt wurde. Mit dieser Software will SKAI2 eine optimale Lösung für Umrichter in Fahrzeugantrieben im Leistungsbereich von 10 bis 250 kVA und für Batteriespannungen zwischen 24V und 900V anbieten können.

"Die vom Joint Venture gelieferte Software QUASAR basiert auf einer modernen, feldorientierten Regelung", erklärt Peter Baumann, Geschäftsführer von SKAItek und Geschäftsführer bei drivetek. "Dank der verwendeten Druckkontakt-Technologie ist die SKAI 2-Inverter-Plattform für den Einsatz in Automobilanwendungen geradezu prädestiniert", so Roland Mühlemann, Geschäftsführer von SKAItek und Business Development Manager bei Semikron.

Nach Unternehmensangaben sind Fahrantriebe auf Basis von SKAI Leistungssystemen und QUASAR Regelungssoftware bereits erfolgreich bei renommierten Kunden der Fahrzeugindustrie im Einsatz. Zudem ist die drivetek AG Sponsor und Technologiepartner des AMZ-Teams. Studenten der ETH Zürich, der Hochschule Luzern Technik & Architektur, der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und der Zürcher Hochschule der Künste bilden den Akademische Motorsportverein Zürich (AZM), der mit seinem Elektrorennwagen „furka“ an der diesjährigen Formula Student Electric teilnehmen wird.

Zusammen mit der mehrheitlichen Übernahme im Mai 2010 von Compact Dynamics, einem Entwicklungsspezialisten für elektrische Antriebe und Kontrollsysteme, dem Joint Venture mit drivetek und der Firmenübernahme von VePOINT will Semikron seine Position im Hybrid- und Elektrofahrzeugmarkt weiter ausbauen. Semikron ist nach eigenen Angaben einer der führenden Leistungshalbleiterhersteller weltweit. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Nürnberg feiert 2011 seinen sechzigsten Geburtstag. Weltweit beschäftigt Semikron 3.600 Mitarbeiter. Semikron-Technologie findet sich heute in fast jeder zweiten Windkraftanlage weltweit. Bis 2009 wurden laut der Studie von BTM Consult ApS weltweit 122 Gigawatt Windleistung installiert; davon enthalten 57 Gigawatt Semikron Leistungshalbleiter.

(mk/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare