Renault-Nissan und portugiesische Regierung unterzeichnen Elektroauto-Abkommen

Unternehmen und Markt

renault-nissan-logoDie Renault-Nissan Allianz und die portugiesische Regierung haben heute (9. Juli 2008) in Lissabon ein Abkommen zur Förderung der emissionsfreien Mobilität in dem südeuropäischen Land unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Allianz in Portugal ab 2011 Serienfahrzeuge mit reinem Elektroantrieb vertreiben wird.

Neben bereits bestehenden Abkommen mit Israel und Dänemark ist Portugal nun das dritte Land im Bunde. Zur Errichtung eines flächendeckenden Netzwerkes von Ladestationen wurde zu Jahresbeginn eine Vereinbarung mit dem US-Unternehmen Project Better Place getroffen. Die ab 2011 erhältlichen Elektrofahrzeuge werden mit Lithium-Ionen-Akkus aus dem Batterie-Joint-Venture zwischen Nissan und dem Elektronikkonzern NEC ausgestattet sein.

 

Die portugiesische Regierung wird im Rahmen des Vertrags untersuchen:
• welche Bedingungen zu schaffen sind, um emissionsfreie Fahrzeuge für Kunden attraktiv zu machen,
• welche Infrastruktur und Partnerorganisationen erforderlich sind, um ein landesweites Netz von Ladestationen zu etablieren und
• welche Kommunikationsmaßnahmen am effektivsten sind, um das Bewusstsein für Elektrofahrzeuge zu schärfen.

Die Vertragsunterzeichnung fand in Gegenwart des portugiesischen Premierministers José Sócrates sowie des Präsidenten und CEO von Nissan und Renault, Carlos Ghosn, statt.

„Portugal ist eines der führenden Länder bei erneuerbaren Energien geworden. Durch das Abkommen mit der Renault-Nissan Allianz gelangt Portugal auch auf dem Gebiet der nachhaltigen Mobilität mit emissionsfreien Fahrzeugen in die erste Reihe“, kommentierte Premierminister Sócrates die Vereinbarung. „Die Förderung von Elektroautos wird unsere Abhängigkeit von importiertem Öl verringern und zu einer saubereren Umwelt beitragen“, so Sócrates weiter.

„Angesichts der steigenden Ölpreise und der Sorgen um CO2-Emissionen glauben wir, dass die endgültige Lösung für eine nachhaltige Lösung im flächendeckenden Einsatz emissionsfreier Fahrzeuge besteht“, erklärte Carlos Ghosn. Der Renault-Nissan Präsident sagte weiter: „Portugal spielt eine führende Rolle bei der Produktion erneuerbarer Energien. Wir gratulieren der Regierung zu ihren Anstrengungen, dass wirtschaftliche Elektroautos für die Bürger Realität werden.“


(Quelle und Bildmaterial: Renault/Nissan)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare