Renault-Nissan: Neue Partner für elektrische Mobilität

Unternehmen und Markt

renault-nissan-logoNissan, Allianzpartner Renault und die Regierung von Monaco haben ihre Zusammenarbeit bei der Förderung von Elektrofahrzeugen im Fürstentum bekannt gegeben. Die Absichtserklärung der Kooperationspartner sieht zunächst vor, Möglichkeiten zur Verbesserung und Ausweitung des bereits bestehenden Batterieladenetzes zu finden.

Der monegassische Staat und die Allianz Renault-Nissan werden unterschiedliche Fortbildungsprogramme starten, die den Umgang mit Elektrofahrzeugen lehren. Nissan und Renault nutzen bestehende Infrastrukturen, um die Vermarktungsaktivitäten für Elektroautos in Monaco aufzunehmen.

Bereits zuvor hatte die Allianz Renault-Nissan mit dem US-Bundesstaat Oregon einen ähnlich lautenden Kooperationsvertrag geschlossen. Gemeinsam mit dem Energieversorger Portland General Electric soll die Entwicklung alltagstauglicher Batterieladestellen für E-Fahrzeuge vorangetrieben werden. Die Abkommen mit Monaco und mit Oregon sind die jüngsten einer Reihe entsprechender Erklärungen der Allianz zur Förderung einer elektrischen Mobilität. Zuvor wurden bereits Kooperationen mit Portugal, der japanischen Stadt Yokohama, dem US-Bundesstaat Tennessee und mit dem französischen Unternehmen EDF bekannt gegeben.

(Quelle: Nissan)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare