Porsche erwägt Klage gegen Londons geplante CO2-Steuer

Unternehmen und Markt

porsche-logo_160x83_pagDer Sportwagenbauer Porsche erwägt eine Klage gegen die von der Londoner Stadtregierung geplante City-Maut. Für Fahrzeuge mit hohem Spritverbrauch soll die Maut verdreifacht werden.

Eine CO2-Gebühr von umgerechnet 33 Euro pro Tag sei unverhältnismäßig und benachteilige Tausende Autobesitzer, erklärte der Chef der britischen Sparte des Sportwagenherstellers, Andy Goss, am Dienstag.


Sollte der Bürgermeister von London, Ken Livingstone, nicht innerhalb von 14 Tagen auf die Beschwerde von Porsche antworten oder die CO2-Steuererhöhung zurücknehmen, wolle der Autobauer vor Gericht gehen, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA.

Laut Goss wird die für Londons Zentrum geplante Klimasteuer ihr Ziel verfehlen, den CO2-Ausstoß in der Hauptstadt zu reduzieren. Bürgermeister Livingstone hatte bei der Vorstellung der Pläne vergangene Woche bereits zugegeben, dass die Maut kurzfristig kaum zu einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes führen wird. Autofahrer würden dank der Gebühr aber vermehrt auf umweltfreundlichere Modelle umsteigen. Zudem soll die Maßnahme Autoherstellern Anreiz bieten, Fahrzeuge mit geringerem Spritverbrauch zu entwickeln.

Livingstone reagierte umgehend auf die Beschwerde von Porsche: "Niemand darf seinen Müll auf die Straße kippen. Und Porsche sollte nicht das Recht besitzen, den Londonern spritsaufende Schadstoffe ausstoßende Autos aufzuzwingen", erklärte er vor Journalisten.


(Quelle: Reuters/dpa, Bildmaterial: Porsche AG)



Kommentare 

 
0 #1 2008-02-20 17:27
Wie wärs anstattdessen mal mit der Flucht nach vorn mit Bau von seriellen Hybriden? Dann hätten die das Problem los. Da sag ich nur: Selbst schuld.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare