Pininfarina-Bolloré und Cecomp wollen 4.000 Bluecar für Paris bauen

Unternehmen und Markt

Pininfarina-Bolloré und Cecomp wollen 4.000 Bluecar für Paris bauen Pininfarina, Cecomp, Véhicules Electriques Pininfarina-Bolloré und Bolloré haben einen Vertrag geschlossen, der die Produktion von 4.000 Elektroautos für das französische Carsharing-Programm „Autolib“ vorsieht.

Der vorläufige Vertrag wird nach Abschluss von Gewerkschaftsgesprächen in Kraft treten und bis zum 31. Dezember 2013 einen Auftragswert von 14 Millionen Euro erreichen. Pininfarina wird dabei ein Teil seiner Produktionsstätten an Cecomp im Leasing überlassen. Dazu gehören sämtliche Fertigungsanlagen im Turiner Werk in Bairo-Cavanese, sowie die Überlassung von Lieferanten-Veträgen und 57 Pininfarina-Werksangestellten.

Das Elektroauto wird auf dem Bluecar basieren, das sein Debüt 2008 auf dem Pariser Autosalon feierte. Die Bolloré-Gruppe, die mit Pininfarina 2008 das Joint Venture Véhicules Electriques Pininfarina-Bolloré gründete (Wattgehtab berichtete), konnte die Ausschreibung für das Pariser Mobilitätsprojekt Autolib gewinnen, das im Oktober 2011 mit 4.000 Elektroautos starten soll.

(mk/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare