Panasonic beteiligt sich mit 30 Millionen Dollar an Tesla

Unternehmen und Markt

Panasonic beteiligt sich mit 30 Millionen Dollar an Tesla (Bildmaterial: Tesla) Der Panasonic-Konzern, dem Sanyo als weltgrößter Hersteller von Lithium-Ionen-Zellen angehört, baut sein Engagement bei Tesla weiter aus.

Nachdem Toyota zum Börsenstart von Tesla bereits Aktienanteile im Wert von 50 Mio. Dollar erwarb, zieht Panasonic nun nach und erwirbt Tesla-Aktien im Wert von 30 Mio. Dollar.

Panasonic ist der Lieferant der Batteriezellen, die im Tesla Roadster verbaut werden. 6831 Zellen des Typs 18650 befinden sich in einem Roadster-Batteriepaket. Handelt es sich bei der Roadster-Batterie noch um die fast unveränderte 18650-Zelle, wie sie auch in Laptopbatterien vorkommt, soll die nächste Zellgeneration für das 2012 kommende Model S jedoch stark modifiziert werden.

 

Kursdaten von GOYAX.de

(mk/wattgehtab.com)


Kommentare 

 
0 #1 2011-01-04 01:50
Auch ein interessanter Artikel dazu:
http://www.biallo.de/finanzen/Energie/brennstoffzellen-fuer-haeuser-revolution-im-energiemarkt.php
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare