Nissan-Elektrofahrzeuge in Yokohama ab 2010

Unternehmen und Markt

renault-nissan-logoDie Renault Nissan Allianz und die japanische Stadt Yokohama haben eine Vereinbarung zur Erforschung und Entwicklung einer ökologisch nachhaltigen Mobilität getroffen. Im Zuge der Kooperation wird Nissan in Yokohama ab 2010 sein neues serienreifes Elektrofahrzeug anbieten. Yokohama gehört damit zu den ersten Städten weltweit, in der der Nissan Stromer erhältlich sein wird.

Die Millionenmetropole an der Westseite der Tokioter Bucht wurde 2008 von der japanischen Regierung zur Modellstadt für die Entwicklung eines umweltschonenden Lebensstils (Environmental Model City) ernannt. Die Städteplaner Yokohamas experimentieren mit unterschiedlichen Methoden zur Verringerung des Kohlendioxidausstoßes.

Schwerpunkte sind ein ökologisch nachhaltiger Personentransport, verschiedene umweltbewusste Wohnkonzepte sowie die Förderung regenerativer Energiequellen. Das Ziel: Der Pro-Kopf-Ausstoß an CO2 soll verglichen mit 2004 um mindestens 30 Prozent reduziert werden. 

Darüber hinaus verpflichtet sich Nissan in einer Absichtserklärung zu folgenden weiterführenden Maßnahmen: 

1. Förderung umweltbewusster Fahrweisen 
2. Entwicklung und Umsetzung eines Routendienstes zur Verringerung von Verkehrsstaus 
3. Steigerung des Konsumenteninteresses an Elektrofahrzeugen mit Hilfe 
3.1 unterschiedlicher Kaufanreize und 
3.2 der Etablierung einer alltagstauglichen Infrastruktur von Stromtankstellen 

Zur Entlastung der Straßen testet Nissan bereits seit September 2006 in Yokohama das Leit- und Verkehrssystem ITS (Intelligent Transportation System), das auf dem Datenaustausch zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur aufbaut. Das Unternehmen wird bei der Evaluierung von der Universität Tokio unterstützt. 

Nach Vereinbarungen mit Israel, Portugal und Dänemark, dem US-Bundesstaat Tennessee, dem französischen Stromversorger Electricité de France (EDF) sowie der japanischen Präfektur Kanagawa ist die Stadt Yokohama nun der siebte Partner der Renault Nissan Allianz zur Entwicklung einer Infrastruktur von Stromtankstellen und Einführung reiner Elektrofahrzeugen.

(mp/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare