Neues Forschungszentrum für Leistungselektronik gegründet - Investition von mehr als 25 Mio. Euro

Unternehmen und Markt

 Der Automobilzulieferer Bosch, die Hochschule Reutlingen, die Universität Stuttgart und das Land Baden-Württemberg gaben heute die Gründung eines neuen Studien- und Forschungszentrums für Leistungselektronik bekannt.

Zur Leistungselektronik zählen Bauelemente, Komponenten und Systeme, die zum Beispiel für Hybrid- und Elektrofahrzeuge, aber auch im Bereich der Erneuerbaren Energien für Photovoltaik-Systeme zum Einsatz kommen.

Mit der Kooperation entsteht der erste Forschungs- und Lehrverbund dieser Art in Deutschland. Bosch und das Bundesland Baden-Württemberg bringen insgesamt mehr als 25 Millionen Euro über zehn Jahre in neue Professuren und Infrastruktur ein. Standorte des Robert Bosch Zentrums für Leistungselektronik sollen Reutlingen und Stuttgart sein.

Darüber hinaus baue das neue Zentrum logisch auf bisherige Aktivitäten in Reutlingen auf. Dr. Volkmar Denner, bei Bosch für Automobilelektronik verantwortlicher Geschäftsführer, sagt dazu: „Rund 600 Millionen Euro investieren wir in Reutlingen in den Bau einer neuen Halbleiterfertigung und eines Testzentrums. In den nächsten Jahren brauchen wir hochqualifizierte Absolventen, um dort die Aufgaben im Bereich der Leistungselektronik anzugehen, etwa im Bereich der Elektromobilität.“

Definition Leistungselektronik

Die Leistungselektronik steuert und dosiert die elektrische Leistung zwischen der Energiequelle und den elektrischen Verbrauchern. Sie ist also ein wichtiges Bindeglied zwischen Energiewandlung und -verbrauchern. Bei Hybridfahrzeugen sorgt die Leistungselektronik – in der Fachsprache Umrichter oder Inverter genannt – für das Energiemanagement zwischen Batterie, elektrischer Maschine und Verbrennungsmotor.

Der Umrichter regelt zum einen die für den elektrischen Fahrbetrieb benötigte Energie, indem entsprechend die Gleichspannung einer Batterie in Drehstrom für den Elektromotor umgewandelt wird. Zum anderen leistet der Umrichter eine wichtige Funktion bei der Energie-Rückgewinnung und damit zur Verbrauchsminderung. Hierfür wird beim Bremsvorgang die elektrische Maschine zum Generator, der bei der Stromerzeugung das Fahrzeug bremst. Damit wird die Bremsenergie über die Leistungselektronik in Strom umgewandelt und die Batterie geladen. Die zurück gewonnene Energie steht später wieder für den Antrieb zur Verfügung.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare