Magneti Marelli und FAAM kooperieren bei Traktionsbatterien für E-Fahrzeuge

Unternehmen und Markt

magneti-marelli-logoDie italienischen Firmen Magnetti Marelli und FAAM wollen gemeinsam Lithium-Batterien und das zugehörige Batteriemanagementsystem (BMS) für Elektrofahrzeuge entwickeln.

Wie der zum Fiat-Konzern gehörende Automobil-Zulieferer Magnetti Marelli kürzlich mitteilte, wurde mit dem Hersteller von Starter- und Antriebsbatterien FAAM ein Abkommen geschlossen, das die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von elektrischen Antriebssystemen vorsieht.

Dabei wird FAAM sein Batterie-Know-How und Magnetti Marelli, Lieferant von KER-Systemem in der Formel 1, seine Kompetenz auf dem Gebiet der Leistungselektronik und Steuerungssysteme in die Partnerschaft einbringen. Man erwartet bereits im zweiten Halbjahr 2010 erste Produkte vermarkten zu können.

(mk/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare