Leipzig will Teile seiner Busflotte auf Hybrid-Antrieb umstellen

Unternehmen und Markt

lvb-logo(Quelle: LVB) Leipzig - Die Leipziger Verkehrsbetriebe wollen große Teile ihrer Busflotte auf umweltfreundlicheren Hybrid-Antrieb umstellen. Bis 2012 sollen von den 174 Bussen bis zu 60 durch Fahrzeuge mit Diesel-Elektro-Antrieb ausgetauscht werden, kündigte LVB-Geschäftsführer Wilhelm Georg Hanss am Freitag in Leipzig an.

Man wolle Leipzig damit zur Hybrid-Modellregion in Deutschland machen und habe auch Bundesumweltminister Wolfgang Tiefensee (SPD) um Unterstützung gebeten. „Wir wollen Klimaschutz auch tatsächlich umsetzen, und nicht nur darüber reden“, sagte Hanss.


Vor allem erhoffe man sich von der Politik eine finanzielle Beteiligung an den Mehrkosten der Hybrid-Busse. Der Anschaffungspreis liege rund 30 Prozent über dem herkömmlicher Busse, sagte Technik-Geschäftsführer Ronald Juhrs. Neue Fahrzeuge müsse man so oder so anschaffen, da wäre es dumm, jetzt in Technik von gestern zu investieren.

Problematisch sei bislang jedoch, einen Hersteller für die Busse zu finden. Die deutschen Firmen würden erst sehr langsam ihre Bereitschaft erklären, solche Fahrzeuge in entsprechenden Stückzahlen zu produzieren. Beim Hybrid-Motor wird anfallende überflüssige Energie beispielsweise beim Bremsen in einer Batterie gespeichert und anschließend wieder zum elektrischen Antrieb des Fahrzeugs eingesetzt. Dadurch sinken Kraftstoffverbrauch wie auch Emissionen spürbar.


Bildmaterial: Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare