KBA-Jahresbericht 2010 veröffentlicht − In Deutschland fahren 5.613 E-Fahrzeuge

Unternehmen und Markt

Elektro- und Hybridfahrzeuge in Deutschland 2010 (Bildmaterial: KBA-Jahresbericht 2010) Das Kraftfahrtbundesamt aus Flensburg hat heute seinen Jahresbericht für 2010 veröffentlicht.

Demnach waren 2010 waren 99,2 Prozent aller Neufahrzeuge mit einem Benzin- oder Dieselaggregat ausgestattet. Die Neuzulassungen der Pkw mit Elektro-/Hybridmotoren sind seit 2005 um etwa 200 Prozent gestiegen. Insgesamt sind in Deutschland knapp 40.000 Pkw mit dieser Antriebsvariante ausgestattet. Auch bei anderen Fahrzeugklassen kommt diese Alternative, wenn auch nur vereinzelt, zum Einsatz. So sind 1.857 Krafträder, 181 Omnibusse, 1.228 Lastkraftwagen und 272 Zugmaschinen elektrisch beziehungsweise hybrid angetrieben.

Für drei Modelle zweier Hersteller erteilte das KBA 2010 europäische Gesamtfahrzeuggenehmigungen (Whole Vehicle Typeapproval(WVTA)). Dazu gehören der Mitsubishi i-MiEV, eine A-Klasse von Mercedes und ein Smart-Modell mit elektrischem Antrieb. Außerdem wurde das erste Brennstoffzellenfahrzeug (B-Klasse F-CELL) als auch der erste Brennstoffzellenbus (Evobus) 2010 mit einer Nationalen Kleinserien-Typgenehmigung für den Betrieb in Deutschland vom KBA genehmigt. Eine Kleinserie der B-Klasse umfasst laut Anhang 12 der zugrundeliegenden Rahmenrichtlinie 2007/46/EG 75 Fahrzeuge und die des Brennstoffzellenbusses 250 Einheiten.

Die Daten stammen aus dem aktuellen Jahresbericht, der unter folgendem Link heruntergeladen werden kann: Link

(mk/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare