Iwis und die Clean Mobile AG gehen strategische Kooperation ein

Unternehmen und Markt

Espire auf dem Messe-Stand von iwis Wie von High-Tech Gründerfonds berichtet wird, beteiligt sich die iwis Gruppe - Joh.Winklhofer Beteiligungs GmbH & Co. KG mit etwa zehn Prozent an der Clean Mobile AG und wird Produktionspartner für die innovativen Elektroantriebe der Clean Mobile AG. Damit reiht sich iwis neben die bestehenden Investoren Earlybird Venture Capital, Capital-E, High-Tech Gründerfonds und SVTG Silicon Valley Technology Group ein.

Außerdem gibt die Clean Mobile AG, neben der Kooperation mit iwis, eine Anschlussfinanzierung in Höhe von 7,7 Millionen Euro bekannt. Im Mai 2010 erhielt das Unternehmen bereits 6,6 Millionen Euro Wachstumsfinanzierung von dem Venture Capitalists Konsortium.

Das Unternehmen mit Sitz in Unterhaching (bei München) ist Anbieter von Elektroantrieben für den Zweirad- und LEV-Markt. Clean Mobile bietet vielfach patentierte Antriebssysteme inklusive Batterie- und Steuerungssysteme für alle namhaften Premium-Zweiradhersteller an.

Die Kooperation schafft für beide Unternehmen signifikante Synergieeffekte. Clean Mobile erhält Zugang zu iwis’ globalem Vertriebs- und Produktionsnetzwerk, bestehend aus namhaften Automobilherstellern und Industrieunternehmen, während iwis mit dieser Kooperation einen wichtigen Schritt in Richtung Elektromobilität macht.

„Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit iwis und über das seitens unserer bestehenden Investoren erneut ausgesprochene Vertrauen. Diese Finanzierungsrunde gewährleistet die zukünftige Entwicklung und Expansion der Clean Mobile AG und stellt die Mittel für eine erfolgreiche Markteinführung der revolutionären und hochperformanten ‚Harmonic Chain Drive‘-Antriebslinie für E-Bikes und Pedelecs zur Verfügung“, kommentiert Werner Gruber, CEO und Mitbegründer der Clean Mobile AG.

„Clean Mobile hat das umfassendste Portfolio an Antriebstechniken für leichte Elektrofahrzeuge entwickelt. Gemeinsam mit iwis’ Produktionspotenzial und Marktzugang sind wir guter Dinge, die wettbewerbsfähigsten Antriebslösungen für den Elektromobilitäts-Markt anzubieten“, ergänzt Johannes Winklhofer, geschäftsführender Gesellschafter von iwis.

„Die iwis Gruppe ist Weltmarkführer für innovative und kostengerechte Steuertriebssysteme auf Basis von Präzisionsketten. Mit diesem Partner ist die Clean Mobile AG nun wirklich bestens aufgestellt – wir blicken einer weiteren Expansion und einem internationalem Roll-out zuversichtlich entgegen“, ergänzt Wolfgang Seibold, Partner bei Earlybird.

Nahezu alle Automobilhersteller weltweit werden über die iwis-Werke München und Landsberg am Lech mit insgesamt ca. 38.000 Systemen pro Arbeitstag beliefert. Neben der Automobilindustrie beliefert iwis auch den weltweiten Maschinen- und Anlagenbau mit Präzisionsrollenketten.

Das 1916 gegründete Familienunternehmen iwis wird heute in vierter Generation geleitet und beschäftigt an 45 Standorten über 1.000 Mitarbeiter weltweit. Das Unternehmen strebt 2011 einen Umsatz von 260 Millionen an.

Über Clean Mobile
Die Clean Mobile AG ist Anbieter von elektrischen Antriebssystemen für leichte Elektrofahrzeuge (LEVs). Clean Mobile Antriebssystemen liegen mehr als 100 Patente und Patentanmeldungen zugrunde. Die Antriebssysteme von Clean Mobile werden weltweit an führende LEV Fahrzeughersteller vermarktet. Clean Mobile wurde 2006 gegründet und beschäftigt heute 30 hochqualifizierte Mitarbeiter.

Über iwis
iwis stellt Steuertriebssysteme auf Basis von Präzisionsketten her. Nahezu alle Automobilhersteller weltweit werden über die Werke München und Landsberg am Lech mit insgesamt ca. 38.000 Systemen pro Arbeitstag beliefert. Neben der Automobilindustrie beliefert iwis auch den weltweiten Maschinen- und Anlagenbau mit Präzisionsrollenketten. Anwendungen finden sich in der Druck- und Papierindustrie, in der Verpackungsindustrie und der Fördertechnik sowie im allgemeinen Maschinenbau und der Landmaschinenindustrie. Neben Produktionstandorten in Deutschland (München, Landsberg, Wilnsdorf und Sontra) sowie in Tschechien, China und USA gibt es in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern Niederlassungen, darunter in Brasilien, England, Frankreich, Indien, Italien, Kanada, Korea, Schweiz und Südafrika. Insgesamt ist die iwis-Gruppe weltweit an 45 Standorten vertreten.

(mw/wattgehtab.com)

 


Kommentare 

 
+1 #1 2011-04-07 12:51
Schön zu hören, dass immer mehr Kapital in den Elektromotor Bereich fließt. Das Elektrofahrrad ist eine tolle Sache. Obwohl ich schon lange kein Fahrrad mehr fahre, überlege ich mir jetzt doch ein Elektrofahrrad zu kaufen.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare