Grünes Licht für Joint Venture zwischen Daimler und BYD

Unternehmen und Markt

BYD e6 auf dem Genfer Automobilsalon 2011 (Bildmaterial: formfreu.de) Die Daimler AG und das chinesische Auto- und Batterieunternehmen BYD Company Limited (Build your Dreams) haben am 01. März 2011, neun Monate nach der Unterzeichnung eines Joint-Venture-Vertrages, eine Geschäftslizenz von den chinesischen Behörden erhalten. Damit steht der gemeinsamen Entwicklung und Vermarktung eines Elektroautos für den chinesischen Markt nichts mehr im Wege.

Im März 2010 hatten Daimler und BYD eine Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Venture unterzeichnet (Wattgehtab berichtete). Am 27.5. folgte dann die Vertragsunterzeichnung, sodass lediglich die Geschäftslizenz der chinesischen Behörden fehlte, die nun vorliegt. An der Shenzhen BYD Daimler New Technology Co. Ltd. sind BYD und Daimler zu je 50% beteiligt. „Wir haben nun grünes Licht, um voranzuschreiten – und wir sind besonders froh, die Geschäftslizenz nur wenige Monate nach Vertragsunterzeichnung zu erhalten. Dies wird unsere gemeinsamen Anstrengungen, ein komplett neues Elektrofahrzeug für den chinesischen Markt zu entwickeln, beschleunigen“, sagte Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.

Bereits 2010 wurde bekannt gegeben, dass ein von Daimler und BYD gemeinsam entwickelte Elektroauto für den chinesischen Markt unter einer eigenen, von beiden Partnern neu geschaffenen Marke vertrieben werden soll. Teil des Joint Venture, in das laut Daimler 71 Millionen Euro investiert werden sollen, ist das Technologiezentrum im südchinesischen Shenzhen. „Das Joint Venture macht exzellente Fortschritte. Im Forschungs- und Entwicklungszentrum Shenzhen arbeiten deutsche und chinesische Ingenieure, Designer und andere Fachkräfte gut zusammen und sollen bald von weiteren Kollegen beider Partner unterstützt werden“ sagte Wang Chuanfu, Chairman und Präsident von BYD anlässlich der Erteilung der Geschäftslizenz.

Laut BYD soll die Kooperation vor allem dazu beitragen, das Know-how des Unternehmens im Bereich Batterietechnik und elektrischen Fahrzeugsystemen und die Kompetenz von Daimler bei Fahrzeugarchitektur und Sicherheitstechnik zu verbinden. Die Markenrechte an dem neu geschaffenen Joint Venture sollen bei beiden Partnern liegen. Mit seinen zahlreichen Metropolregionen sei der chinesische Markt für den Absatz elektrischer Fahrzeuge besonders interessant, so BYD und Daimler.

Für Daimler stellte die Kooperation einen weiteren Schritt bei der Entwicklung von alternativ angetriebenen Fahrzeugen da. Bereits 2009 hatte das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit Tesla Motors begründet, aus der unter anderem der Elektro-Smart hervorgegangen ist (Wattgehtab berichtete). BYD, das seit 2003 im Automobilgeschäft aktiv ist, gilt in China als führend auf dem Gebiet der Akkutechnologie, auch wenn es in jüngster Zeit zu Terminverschiebungen etwa bei der breiten Markteinführung der Elektrolimousine e6 gekommen war, wie die Wirtschaftswoche berichtete.

(sv/wattgehtab.com)(Bildmaterial: formfreu.de)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare