GM errichtet 10-Megawatt-Solardach im spanischen Werk Zaragosa

Unternehmen und Markt

gm_10mw_pv_zaragos Bei General Motors im spanischen Zaragosa ensteht die größte Solardach-Anlage der Welt. Dies gaben heute (8.Juli 2008) der Autohersteller und seine Kooperationspartner Veolia Environnement, Clairvoyant Energy und die Regionalregierung von Aragonien bekannt.

Veolia Environnement, Weltmarktführer bei Umweltdienstleistungen, und das Energieberatungsunternehmen Clairvoyant Energy errichten die Solarenergieanlage mit einer Kapazität von 10 Megawatt auf dem Dach des GM-Werks in Zaragoza, das jährlich 480 000 Fahrzeuge produziert.

 

Die Anlage besteht aus 85 000 Modulen mit einer Gesamtfläche von 183 000 Quadratmetern und reduziert die CO2-Emissionen um jährlich 6700 Tonnen. Mit ihr kann der Strombedarf von 4600 Haushalten mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch von jeweils 3300 Kilowattstunden im Jahr gedeckt werden. 

Die Vereinbarung, die auf Initiative von GM getroffen wurde, sieht vor, dass Veolia Environnement, Clairvoyant Energy und die Regionalregierung von Aragonien das Solardach-Kraftwerk als Joint Venture gemeinsam betreiben. Ende September wird das Solarkraftwerk seinen Betrieb aufnehmen und Strom in das lokale Netz von Red Electrica einspeisen. Der Strom wird an den Energiekonzern Endesa verkauft.

 

(Quelle und Bildmaterial: ar/GM)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare