Fachtagung zu Energiespeicher für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

Unternehmen und Markt

hdt-essen-logoModerne Fahrzeuge mit ihren unzähligen Komfortfunktionen und umweltentlastenden teil- und vollhybriden Antriebskonzepten stellen sehr hohe Anforderungen an die Zuverlässigkeit der elektrischen Versorgung und damit auch an die Energiespeicher. Die Versorgung der Bordnetze und Antriebssysteme wird in Zukunft meist zum gleichzeitigen Einsatz verschiedener Speichermedien führen.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer vom Institut für Stromrichtertechnik und elektrische Antriebe der RWTH Aachen berichten kompetente Referenten aus den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen führender Unternehmen der Automobil- und Automobilzulieferindustrie über den aktuellen Entwicklungsstand, Praxiserfahrungen und neue Trends.


Ausführlich werden die verschiedenen Speichertechnologien (Blei-, Lithium- und NiMH-Batterien, Supercaps und Brennstoffzellen) mit ihren Eigenschaften und Entwicklungspotenzialen diskutiert. Neben den Speichern selber stehen die Batteriemanagementsysteme und –überwachungseinheiten im Mittelpunkt.

Die Fachtagung am 30. und 31. Januar 2008 im Essener Haus der Technik richtet sich an Entwickler und Entscheider von Forschungseinrichtungen, Automobilherstellern und Zulieferfirmen sowie von Batterieherstellern.

Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter http://www.hdt-essen.de.


(Quelle und Bildmaterial: Haus der Technik e.V.)


{mosmodule module=ebay_elektroauto}


{mosmodule module=Google AdLink}




Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare