Elektrofahrzeug-Institut geht in Deutschland an den Start

Unternehmen und Markt

efi-logo Beratungskräfte aus Elektrofahrzeug- und Solarstrombranche bündeln sich im Elektrofahrzeug-Institut (EFI). Das EFI nimmt zum 1. Oktober 2009 seine Arbeit auf und will zukünftig eine Schlüsselposition im Elektromobilitäts-Sektor einnehmen.

Ziel des Institutes ist die Förderung der Elektromobilität in Deutschland u. a. durch Beratung, Forschung und Entwicklung und Bereitstellung von Lösungskonzepten und Einzelkomponenten von Elektrofahrzeugen und deren Nutzung.

Das Institut versteht sich als eine von Automobil-  und Energiekonzernen unabhängige Organisation, die Innovationen der Klein- u. Mittelunternehmen sowie von Einzelexpertisen aufgreift und zusammenführt. Kontakte sollen gebündelt und parallel entwickelnde Projekte kanalisiert werden. Die Vertreter und Aktivitäten der Elektromobilitätsbranche werden miteinander vernetzt, Know-How generiert und verteilt.

Das EFI stellt allen Marktteilnehmern Informationen bereit und will den Erfahrungsaustausch erleichtern. Darüber hinaus werden mehrere Expertengruppen zu den Themen  "Elektrofahrzeug-Bewertung und Beurteilung, Bauteileoptimierung, Energiespeicher/ Ladestationen und Netzintegration, IT-gestützte (Teil-)Lösungen und Markteinführungskonzepte" ins Leben gerufen und betreut. Die Expertengruppen bestehen aus Vertretern von deutschen und internationalen Hochschulen und Forschungsinstituten, Entwicklungsdienstleistern, Industrieunternehmen, Verbänden und anderen Institutionen.

Durch die Vernetzung der wesentlichen Akteure in den Expertengruppen - dies soll u. a. auf Tagungen und Kongressen geschehen - soll es gelingen, Forschungsbedarf zu definieren, den Markteintritt der E-Mobilität wesentlich zu vereinfachen und gemeinsame Projekte zu initiieren.

Eine der Maxime des Institutes, für das sich die Handelnden einsetzen, besteht in dem Bestreben, dass die Kopplung von Elektromobilität und erneuerbarer Energie zum Standard wird.

Das EFI will der bisher nur zögerlichen Markterschliessung mit einem Bündel von Massnahmen begegnen. Das Leistungsangebot umfasst: Vermarktungskonzept, Trend- und Marketing-Studien, Projektentwicklung, Zielgerichtete Komponenten-Entwicklung, Fahrzeug-Tests, Veranstaltungsmanagement, Zertifizierungen und Moderatorentätigkeit.

Wer steht hinter EFI?
EFI ist hervorgegangen aus der Initiative mehrerer Berater und Entwicklungsdienstleister, die über mehrjährige Erfahrungen im Bereich „Nachhaltige Mobilität“ verfügen. Die Geschäftsführer sind Jörg Warnstorf von Warnstorf & Partner Consulting und Patrick Zankl, Inhaber einer Betreibergesellschaft für erneuerbare Energien. Darüber hinaus fungieren die Unternehmen Zink Engineering (Dienstleister 3D-Konstruktion im Bereich E-Antriebe), Perraudin-Konzept Hannover (Markteinführung alternativer Antriebstechnologien und Kraftstoffe) und Reichert-Design (Produktentwicklung und Gestaltung) als Beiräte.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare