Bosch und Samsung planen Zusammenarbeit bei Lithium-Ionen-Batterien

Unternehmen und Markt

bosch-logo_arDie Unternehmen Robert Bosch und die koreanische Samsung SDI haben die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens zur Entwicklung, Fertigung und zum Vertrieb von Lithium-Ionen-Batterie-Systemen beschlossen. Der Start des Joint Ventures mit dem Namen "SB LiMotive Co. Ltd." und Hauptsitz in Korea ist für September 2008 vorgesehen.

An dem Joint Venture sind Bosch und Samsung jeweils mit 50 Prozent beteiligt. Die Geschäftsführung und der Aufsichtsrat sind paritätisch mit Mitgliedern beider Unternehmen besetzt. Die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens steht noch unter dem Vorbehalt der kartellbehördlichen Zustimmung.


Mit vereinter Stärke sollen Lithium-Ionen-Batterien für Anwendungen im Automobilbereich entwickelt, hergestellt und weltweit vertrieben werden. Die Lithium-Ionen-Batterien werden von beiden Unternehmen als Grundlage für das zukünftige Automobil - wie etwa Hybrid- und Elektrofahrzeuge - angesehen.

Bosch hat im Rahmen des Projekthauses Hybrid bereits umfassendes Know-how etwa in den Bereichen Leistungselektronik, Batteriemanagement, elektrische Maschine, Getriebe oder Gleichspannungswandler aufgebaut. Samsung SDI legt den Fokus auf die Weiterentwicklung von Lithium-Ionen-Batterien. Das Unternehmen produziert diese bereits für viele Hersteller von Notebooks, Mobiltelefonen und Elektrowerkzeugen. Im Jahr 2007 hat Samsung SDI 376 Millionen Batteriezellen gefertigt.


(Quelle und Bildmaterial: Robert Bosch GmbH)



Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare