Biokraftstoffanteil im Benzin und Diesel soll erhöht werden

Unternehmen und Markt

flaechenbedarf_biokraftstoffe Die deutsche Automobilindustrie hat sich gemeinsam mit der Politik, der Mineralölindustrie und der Biokraftstoffindustrie dazu bekannt, den Anteil an Biokraftstoffen sukzessive weiter auszubauen.

Die gemeinsam mit Politik und Biokraftstoffverbänden gefundene Formel sieht vor, den Biokraftstoffanteil im Benzin und Diesel von heute 5 auf künftig 10 Prozent anzuheben. Beim Benzin entspricht dies einer Beimischung von bis zu 10 Prozent Ethanol.



„Die Erhöhung der Biokraftstoffbeimischung auf 10 Prozent ist der erste wichtige Schritt, der auch mit den heute verfügbaren Biokraftstoffen innerhalb kurzer Zeit umsetzbar ist“, sagte Thomas Schlick, Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Bis 2020 sei es aber das Ziel, eine 20-prozentige Biokraftstoffbeimischung zu erreichen, so Schlick.


(Quelle: ar/VDA)


{mosmodule module=ebay_elektroauto}


{mosmodule module=Google AdLink}




Kommentare 

 
0 #1 2008-01-17 12:56
Diese Biokraftstoffe sind reine Augenwischerei und der völlige Umwelt-GAU. Monokulturen, soweit das Auge blickt. Und das genau an den Orten, wo früher Regenwald stand.

Außerdem steht Treibstoff dann in Konkurrenz zu Nahrung. Benzin oder Lebensmittel vom Acker? In Südamerika (von wo der meiste Biokraftstoff kommt) ist z. B. der Preis für diverse Lebensmittel enorm gestiegen, weil das Zeug für europäisches Benzin verbraucht wird.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare