Tesla erhält Entwicklungsauftrag für Ladestation-Technologie

Stromlade-Infrastruktur

tesla_motors-logo_160x52(Quelle: Tesla) Kalifornien - Tesla Motors, Hersteller von Elektroautos, erhält vom kalifornischen ARB (Air Resources Board) und der kalifornischen Energiekommission eine Forschungs- und Entwicklungssubvention in der Höhe von 561.000 US Dollar für die Entwicklung einer UL-geprüften öffentlichen 16 Kilowatt-Ladestation.

Die von Tesla entwickelte Ladestation-Technologie könnte dazu verwendet werden, um Elektrofahrzeuge überall in dem Staat Kalifornien aufzuladen. Weitere Subventionsempfänger sind die kalifornischen Universitäten Berkeley und Davis, sowie das Electric Power Research Institute.


Kalifornien hat eine lange Geschichte für anspruchsvolle Emissionsziele in der Automobilindustrie. Elektrofahrzeuge haben hier gemäss dem Alternativtreibstoff-Programm (AFIP) das größte Potential, um die klimaverändernden Emissionen zu reduzieren. Diese beträchtliche Subvention ist für Tesla ein Vertrauensbeweis und bestätigt die Pionierarbeit von Tesla Motors bei der Entwicklung von Nullemissions-Fahrzeugen und Ladestation-Technologien.


Bildmaterial: Tesla Motors

Kommentare 

 
0 #1 2007-09-26 18:49
UL-geprüfte (...) 16 Kilowatt-Ladestation
Tschuldigung. Aber was ist "UL-geprüft"? Und was soll die Angabe "16 Kilowatt" bedeuten? Hilfreich wäre dich die Angabe des maximalen Ladestroms! Oder?
Gruß Lewerenz
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare