RWE-Ladesäulen nun auch in Düsseldorf

Stromlade-Infrastruktur

rwe-strom-tankstelle-duesseldorf-18082009 RWE präsentierte in Düsseldorf der NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben die „Tankstelle der Zukunft”, die provisorisch für die Roadshow am Tonhallenufer aufgebaut wurde. 

Auf die Inbetriebnahme der ersten Ladesäule im Parkhaus des Nikko-Hotels folgen nun weitere zentrale Standorte auf der Königsallee und am Fürstenwall.

"Unser Ziel ist es, dass 2020 mindestens 250.000 Elektrofahrzeuge in Nordrhein-Westfalen fahren", sagte Christa Thoben. Partner des Projekts sind der Automobilclub ADAC, der Autovermieter Sixt, Siemens und Parkraumanbieter APCOA. Gemeinsam schicken sie die Elektro-Tankstelle in den kommenden Wochen auf eine Roadshow durch verschiedene deutsche Großstädte.

Die RWE-Experten gehen davon aus, dass schon 2020 bis zu 2,5 Millionen Elektroautos auf Deutschlands Straßen fahren werden. In Berlin hat RWE bereits 56 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge aufgestellt, bis Mitte 2010 sollen es 500 sein. In Essen stehen heute schon 11 Ladesäulen.

Während den ganzen Roadshow-Stationen sollen ein eRUF, ein eRUF Greenster und zwei Tesla Roadster für Testfahrten zur Verfügung stehen.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentare 

 
0 #1 2009-08-19 13:15
Das ist ja schön, dass man die Fahrzeuge, die es auf unseren Straßen nicht gibt und die man auch nicht für Geld und gute Worte kaufen kann, jetzt auch in Düsseldorf laden könnte.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare