Konsortium CHAdeMO will Schnellladetechnik weltweit vermarkten

Stromlade-Infrastruktur

Japanisches Konsortium CHAdeMO gegründet. (Bildmaterial: CHAdeMO) Die wichtigsten japanischen Automobilhersteller und Technologieunternehmen haben jetzt ein Konsortium gebildet, um die Verbreitung von Batterieladestationen mit Hilfe neuer Industriestandards mit Nachdruck voranzutreiben.

Zu den fünf Gründungs- und Vorstandsmitgliedern der neuen CHAdeMO Association zählen Nissan, Toyota, Mitsubishi, Fuji Heavy Industries (Subaru) und Energieversorger TEPCO.

Um den Elektrofahrzeugen zum weltweiten Durchbruch zu verhelfen, ist ein dichtes Netz an Ladestationen unerlässlich. Die CHAdeMO Association will mit der Standardisierung des Ladeprozesses von Elektrofahrzeugen sicherstellen, dass jedes E-Auto an jeder Station wiederaufgeladen werden kann. Bereits im August vergangenen Jahres begannen Nissan, Mitsubishi, Subaru und TEPCO mit vorbereitenden Gesprächen. Der Beitritt von Toyota komplettiert nun das Konsortium. In den folgenden Wochen und Monaten sollen weitere 158 Unternehmen und staatliche Einrichtungen wie z. B. andere internationale Automobilhersteller, Energieversorger, Hersteller von Ladegeräten etc. der Allianz beitreten.

Mit der gemeinschaftlichen Entwicklung von Schnellladestationen, den entsprechenden Standards der Ladevorrichtungen und der internationalen Vermarktung der Technik soll die Entwicklung und Verbreitung von Elektrofahrzeugen global vorangetrieben werden.

CHAdeMO ist der Name, unter dem das Bündnis die Schnellladetechnik weltweit vermarkten wird. Das Akronym steht einerseits für die englischen Wörter „Charge“ und „Move“ und ist gleichzeitig eine Abkürzung des japanischen Satzes „O cha demo ikaga desuka“. Übersetzt bedeutet das soviel wie: „Lasst uns beim Aufladen einen Tee trinken“.

(mp/wattgehtab.com)


Kommentare 

 
0 #4 2010-06-03 14:51
Climate change is a global problem, and yet each one of us has the power to make a difference. Even small changes in our daily behaviour can help prevent greenhouse gas emissions without affecting our quality of life. In fact, they can help save us money!
Zitieren
 
 
+1 #3 2010-05-27 18:38
@Beccu

Wer keine Ahnung hat sollte nicht im WWW posten. Es kommen auch keine Billigen Liion akkus samt mieser Ladekontrolle zum Einsatz.

Die Ladedauer eines Nissan Leafs oder Mitsubishi iMieV beträgt 30 minuten.

das protokoll lädt direkt. also DC-DC laden. ohne extra netzteil im auto.

das spart gewicht und bringt effizienz.
das protokoll wird gerade in den USA & Europa eingeführt.
Zitieren
 
 
0 #2 2010-05-18 12:24
WIe sieht dieses Protokoll aus? Wo finde ich einen Download zum Chademo-Protokoll?
Zitieren
 
 
-3 #1 2010-03-24 21:28
Sorry - die Seite verschwand schneller als man schreiben konnte: Also erneut:

Es ist zu erwarten, dass sich die Teestunden entsprechend ausdehnen müssen, denn Ladungszeiten unterhalb von 3 Std sind bei wiederholter Anwendung tödlich für die Lebensdauer der Li-ion Batterie.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare