Hawaiian Electric und Better Place planen Elektrofahrzeug-Infrastruktur auf Hawaii

Stromlade-Infrastruktur

better-place-logoDie Gouverneurin von Hawaii, Linda Lingle, und Shai Agassi, der Gründer und CEO von Better Place, planen den Aufbau eines Netzwerkes aus öffentlichen Lade- und Batteriewechselstationen zur Versorgung von Elektrofahrzeugen auf Hawaii.

Die Initiative – die zweite ihrer Art in einem U.S.-amerikanischen Bundesstaat – wird Hawaii unterstützen, die Einführung von Elektrofahrzeugen auf Basis erneuerbarer Energien voran zu treiben.

Better Place plant die Einführung des Netzwerkes innerhalb des nächsten Jahres. Elektrofahrzeuge sollen in den kommenden 18 Monaten eingeführt werden und für den Massenmarkt im Jahr 2012 erhältlich sein. Hawaii knüpft damit an Israel, Dänemark, Australien und Kalifornien an. 

Hawaii gibt rund sieben Milliarden US-Dollar im Jahr für Ölimporte aus. Fahrer zahlen dort die höchsten Benzinpreise in den USA – und sind damit für fast 20 Prozent der staatlichen Treibhausgase verantwortlich. Die Entwicklung einer Infrastruktur für Elektrofahrzeuge soll nicht nur die lokale Wirtschaft ankurbeln und die CO2-Emissionen verringern, sondern den Fahrern auf Hawaii auch mehr erschwingliche Transportmöglichkeiten bieten. 

„Hawaii mit seinem Zugang zu erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind, Wellen und Erdwärme ist der ideale Ort, um ein Vorbild für den Rest der USA zu sein – vor allem im Hinblick auf die Reduzierung der Abhängigkeit von Öl, der Ausweitung des erneuerbaren Energieportfolios und der Schaffung einer Infrastruktur, die die Wirtschaft stabilisiert“, sagt Shai Agassi, Gründer und CEO von Better Place.  

„Der Plan von Better Place wird direkte Vorteile für die Konsumenten haben und die Verbreitung erneuerbarer Energiequellen in unserem Netzwerk stärken – ein wesentlicher Bestandteil von HCEI. Better Place sieht den Ladevorgang während der Off-Peak Zeiten vor und kann so ein Marktsegment für erneuerbare Energien fördern, für das es sonst nur eingeschränkten Bedarf gäbe“, erklärt Robbie Alm, Vice President von Hawaiian Electric.

Der Einsatz von Better Place Hawaii fördert die im Januar unterzeichnete Hawaii Clean Energy Initiative (HCEI). Ziel ist, den Energiebedarf des Landes bis 2030 zu 70 Prozent über saubere Energie zu decken und so das Wirtschaftswachstum zu unterstützen sowie Arbeitsplätze künftig zu schaffen.

(Quelle: Better Place)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare