Epyon baut in Norwegen Schnellladesysteme für E-Fahrzeuge auf

Stromlade-Infrastruktur

Epyon baut in Norwegen Schnellladesysteme für E-Fahrzeuge auf  (Bildmaterial: Epyon) Wie die niederländische Firma Epyon BV meldet, hat das Unternehmen begonnen, Schnellladesysteme für Elektrofahrzeuge an Lyse Energi in Norwegen zu liefern. Eine Station, die Terra 51-Ladestation, wurde bereits in der Nähe von Stavanger in der südnorwegischen Stadt Sandnes installiert.

Die Station, die erst kürzlich offiziell von Norwegens Verkehrsministerin Magnhild Meltveit Kleppa eröffnet wurde, hat die Besonderheit, dass sowohl Strom über ein Schnellladesystem als auch kohlenstoffneutrales Biogas als Teil des Dienstleistungsmodells "Kraftstoffe der Zukunft" von Lyse angeboten wird.

"Das ist ein sehr aufregendes Projekt für Epyon. Lyse plant die Errichtung und den Betrieb eines der innovativsten Schnellladenetze der Welt", so Hans Streng, CEO von Epyon. "Dies zeigt, dass Schnellladen von Elektrofahrzeugen sich für angesehene Energiedienstleister wie Lyse zu einem ernst zu nehmenden Geschäft entwickelt."

"Wir haben Epyon als unseren Partner gewählt, da die Schnellladestationen dieses Anbieters eine ausgezeichnete Connectivity-Lösung und damit Flexibilität und Transparenz bieten. Wenn man ein Netz von Ladestationen betreiben möchte, muss man in der Lage sein, die Ladevorgänge an allen verschiedenen Standorten ständig zu überwachen und zu lenken", so Audun Aspelund, Leiter für Geschäftsentwicklung bei Lyse.

Die Terra 51 lädt die Batterie mit maximal 50 kW. Die Anschlüsse sind CHAdeMO (CHArge de MOve) zertifiziert. In den nächsten Monaten sollen zwei weitere Stationen in Norwegen installiert werden.

Laut Epyon kann mit Terra 51 eine EV-Batterie in nur 15 bis 30 Minuten aufgeladen werden. Alle Systeme von Epyon sind mit einer Software ausgestattet, die über das Internet aktualisiert werden kann, und die einfache Downloads von Kommunikationsprotokollen für neue Modelle und von Anwendungen ermöglicht, um etwa neue Lademethoden zu unterstützen. Die Software von Epyon ermöglicht auch Wartungsarbeiten und Überwachung des Batterieladestands aus der Ferne.

Epyon B.V. wurde 2005 gegründet und hat seinen Sitz in Rijswijk, Niederlande. Gestützt von Investoren hat Epyon seine Aktivitäten in Europa verstärkt, um die stark steigende Nachfrage nach Schnellladegeräten für Elektrofahrzeuge abzudecken.

(mw/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare