Einer der größten Solarcarports im Rhein-Main-Gebiet geht in Betrieb

Stromlade-Infrastruktur

Erste Mercedes-Benz-Niederlassung nimmt Solarcarport in Betrieb (Bildmaterial: MB Mainz) Bei der Mercedes-Benz-Niederlassung in Mainz geht einer der größten Solarcarports im Rhein-Main-Gebiet in Betrieb.

Die Mercedes-Benz-Niederlassung Mainz will beim Thema Elektromobilität voran gehen und hat gestern den ersten Solarcarport einer Mercedes-Benz-Niederlassung feierlich in Betrieb genommen worden. Der Solarcarport hat eine Leistung von 132,3 Kilowatt und besteht aus 588 kristallinen Modulen des Herstellers REC.

Auf einer Fläche von fast 1000 Quadratmetern wird der Carport pro Jahr etwa 125.000 Kilowattstunden Strom erzeugen. Hochgerechnet auf die insgesamt 72 Stellplatze sind das mehr als 1700 Kilowattstunden pro Fahrzeug. Die Projektbetreiber haben ausgerechnet, dass der Solarcarport pro Jahr genug Strom erzeugt, dass damit ca. 72 smart fortwo electric drive ca. 15.000 Kilometer weit fahren können.

Realisiert wurde das Projekt im Auftrag der Rio Energie GmbH von der juwi Solar GmbH. Rio Energie ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Stadtwerke Mainz AG und der juwi-Gruppe aus Wörrstadt (Rheinland-Pfalz).

Erste Mercedes-Benz-Niederlassung nimmt Solarcarport in Betrieb (Bildmaterial: MB Mainz) Neben dem Solarcarport ist auf dem Gelände der Mercedes-Benz Niederlassung in Mainz-Bretzenheim eine Strom-Ladesäule installiert worden, an der bis zu vier Elektrofahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden können.

„Die Daimler AG ist ein Unternehmen, das stets zukunftsgewandt handelt – mit dem Solarcarport und der Stromtankstelle stellen wir das erneut unter Beweis. Der Carport überdacht die Gebrauchtwagen-Präsentationsfläche und bietet den Kunden so die Möglichkeit, die Fahrzeuge auch bei Regen oder Schnee zu begutachten“, freut sich Hartmut Swietlik, Direktor der Mercedes-Benz-Niederlassung.

(mk/wattgehtab.com)

 

 


Kommentare 

 
0 #1 2011-04-28 11:26
Das ist doch eine schöne Entwicklung. Ich denke, dass mit der Zeit das Interesse an solchen Solarcarports weiter steigen wird, auch bei Privatpersonen.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare