Better Place weiht seine erste Batteriewechselstation in Europa ein

Stromlade-Infrastruktur

Better Place weiht seine erste Batteriewechselstation in Europa ein (Bildmaterial: facebook.com/betterplace) In Vorbereitung auf die Markteinführung im späteren Jahresverlauf hat Better Place heute die erste Batteriewechselstation des Unternehmens in Europa eingeweiht: Die Station befindet sich in Gladsaxe, am Stadtrand von Kopenhagen. Bei der Zeremonie wurde die Batteriewechseltechnologie des Unternehmens an einem Renault Fluence Z.E. präsentiert. Die Station ist die erste von 20 Batteriewechselstationen, die in ganz Dänemark in den kommenden neun Monaten eingeweiht werden sollen. Sie sind Teil des landesweiten Ladeinfrastrukturnetzes des Unternehmens, das in Partnerschaft mit DONG Energy und mehr als 45 Gemeinden implementiert werden soll.

Im März eröffnete Better Place das „Better Place Center“ in Hellerup, Dänemark. Seitdem verzeichnete das Center fast 3.000 Besucher. Darüber hinaus sollen neun von zehn Besuchern nach dem Besuch erklärt haben, dass sie die Anschaffung eines Elektroautos erwägen. Der Renault Fluence Z.E. in der „Prime Time“-Ausführung wird im vierten Quartal dieses Jahres für die dänischen Kunden zu einem Brutto-Preis von 205.000 DKK (€27.496) erhältlich sein, zu dem Better Place fünf verschiedene Pauschalpakete anbieten wird, deren Preis sich an den gefahrenen Kilometern orientiert.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir mit unserem Batteriewechselmodell die letzten Barrieren für den kommerziellen Durchbruch des Elektroautos überwunden haben, d.h. das Problem der Reichweite. Wenn ich mir das Interesse anschaue, das wir bisher verzeichnen konnten, so gehe ich davon aus, dass dieses Auto in nur wenigen Jahren in Dänemark der Verkaufschlager schlechthin sein wird“, so der Kommentar von Johnny Hansen, CEO von Better Place Denmark.

„Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein für die Partnerschaft zwischen Better Place und Renault. Gemeinsam erschließen wir das gesamte Potential von Elektroautos und verschaffen ihnen praktisch eine unbegrenzte Reichweite, da die Nutzer nicht mehr stundenlang auf die Aufladung warten müssen. Die dänischen Verbraucher sind federführend beim Übergang zu einem nachhaltigeren Beförderungsmodell“, erklärte Henrik Bang, Renault Denmark.

(mk/wattgehtab.com)

 

 


Kommentare 

 
+1 #1 2011-08-03 07:14
Es ist prima, dass in der Praxis das Batteriewechsel konzept jetzt gezeigt wird und man konkret kennenlernen kann, wie die Kunden das akzeptieren werden. Solche Themen müssen ergebnisoffen angegangen werden. Nach einem Jahr kann man sich dann mal ein Urteil bilden, ob der Markt das Angebot angenommen hat, d.h. die Kunden das E-Mobility Paket Fahrzeug + Batterie akzeptieren. Mich würde interessieren, ab wann das Angebot für Better Place sich rechnet, wieviel EV und Kundenverträge muss BB haben pro Jahr um wenigstens break even zu erreichen?
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare