Twin City Wien-Bratislava wird grenzüberschreitende E-Mobilitäts-Modellregion

Politik und Förderprogramme

Twin City Wien-Bratislava erste grenzüberschreitende E-Mobilitäts-Modellregion Europas  (Bildmaterial: Verbund.com) Das erste grenzübergreifende Elektromobilitätsprojekt Europas soll Wien mit Bratislava künftig noch enger verbinden. Das unter der Leitung von VERBUND stehende Konsortium aus Energy Centre Bratislava, EVN, Wien Energie und Zapadoslovenska energetika hat mit dem Konzept für die Elektromobilitätsregion Wien–Bratislava die EU-Förderagentur im Programm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Slowakei–Österreich 2007-2013 überzeugt und so sollen zwischen 2011 und 2013 mehr als eine Million Euro in die Twin City-Region investiert werden.

Ziel ist die Demonstration eines funktionsfähigen Gesamtsystems Elektromobilität. Das bedeutet, dass im Projekt Nutzer von Elektromobilen ausgewählt werden, die grenzüberschreitend die Möglichkeit haben werden, ihre Elektrofahrzeuge zu laden. Dafür werden Ladestationen an ausgewählten öffentlichen und semi-öffentlichen Stellen (beispielsweise Kundenparkplätze bei Einkaufszentren) für Schnell- und Normalladung aufgebaut. Ein Schwerpunkt des Projektes liegt in der Demonstration der Benutzerfreundlichkeit von Elektrofahrzeugen im Verkehrsalltag. Dazu zählt auch die grenzüberschreitende Verfügbarkeit aller Dienste.

Darüber hinaus ist das Projekt auch gleichzeitig das erste gemeinsame Projekt zwischen österreichischen und slowakischen Energieversorgungsunternehmen. Unterstützt wird das Projekt neben der EU-Förderagentur auch vom Wirtschaftsministerium (BMWFJ) und allen zuständigen Regionalregierungen, wie den Magistraten der Städte Bratislava und Wien sowie den Landesregierungen Bratislava und Niederösterreich.

Erklärtes Ziel der Projektpartner ist, die Vorteile einer emissionsfreien und energieeffizienteren Mobilität erlebbar zu machen und Bewusstsein dafür in der Öffentlichkeit zu schaffen. Mit dem Effekt, dass mehr Autofahrer auf umweltschonende Mobilität umsteigen. Dazu werden Nutzer ausgewählt, die sich deutlich wahrnehmbar in der Twin City-Region bewegen. Kommunikationsmaßnahmen werden das Projekt kontinuierlich begleiten.

Die Partner EVN, VERBUND und Wien Energie sind Mitglieder von Austrian Mobile Power, der Plattform für Elektromobilität in Österreich. Dadurch soll es zu Synergien und einem Erfahrungsaustausch der Twin City-Modellregion mit derzeit laufenden E-Mobility-Projekten von Austrian Mobile Power wie beispielsweise „emporA“ und österreichischen Modellregionen (gefördert vom österreichischen Klima- & Energiefonds) kommen.

Zapadoslovenska energetika ist das Energieversorger-Partnerunternehmen in der Slowakei. Energy Centre Bratislava ist eine Non-Profit-Organisation, die das Ziel verfolgt, den effizienten Einsatz von Energie und die Nutzung erneuerbarer Energiequellen zu fördern.

(mk/wattgehtab.com)


Kommentare 

 
-1 #1 2011-03-15 23:11
Holla. Spannend! Infrastrukturpr ojekte wie dieses wird es mehr brauchen, damit sich Elektromobilitä t durchsetzen kann. Neben den ganzen anderen Problemen wie Reichweite, Akkukosten, Ladezeiten usw...
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare