EU-Parlament lehnt CO2-Grenzwerte bis 2012 ab

Politik und Förderprogramme

co2-abgase_eupDas EU-Parlament hat gestern (15. Januar 2008) mit Mehrheit den Vorschlag der EU-Kommission zur Einführung der schärferen CO2-Grenzwerte zum Jahr 2012 abgelehnt.

Die Mehrheit der Parlamentarier sprach sich dafür aus, die neuen Abgasnormen erst für 2015 festzulegen. Außerdem befürwortet das Europa-Parlament eine Staffelung nach Fahrzeuggewicht.


Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, ab 2012 den CO2-Ausstoß im Flottendurchschnitt der Hersteller auf einen Grenzwert von 120 g/km festzulegen. Für jedes Gramm darüber sollten die Autokonzerne Strafgelder zahlen. Vor allem die deutsche Autoindustrie sah sich benachteiligt und beklagte eine Wettbewerbsverzerrung zugunsten von Herstellern mit überwiegender Kleinwagenproduktion.


(Quelle: ar; Bildmaterial: EU-Parlament)


{mosmodule module=ebay_elektroauto}


{mosmodule module=Google AdLink}




Kommentare 

 
+1 #1 2008-01-17 13:01
...hat's die deutsche Industrie also doch geschafft. Bemerkenswert, wie weit der deutsche Arm der Lobby reicht.

Zuerst dicke backen machen und vollmundig Tönen, daß man sich selbst Grenzwerte setzt, danach die Grenzwerte mit Pauken und Trompeten verfehlen und zu guter letzt die Politik beeinflussen, daß noch länger mit CO2 "rungegast" werden darf, als gäbe es kein Morgen.

So nicht!

Aus diesem Grunde boykottiere ich weiterhin die deutsche Autoindustrie und deswegen haben sich schon einige Bekannte importierte Autos aus Italien, Frankreich oder Japan gekauft.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare