Mercedes Vito-Elektrotaxi nimmt Testbetrieb in London auf

Personentransport-Fahrzeuge

Mercedes Vito-Elektrotaxi nimmt Testbetrieb in London auf (Bildmaterial: daimler.com) Eine Arbeitsgemeinschaft britischer Technologiefirmen hat innerhalb von sechs Monaten eine Elektroversion des Mercedes Vito-Taxis entwickelt, das jetzt in London erprobt wird.

Das Fahrzeug besitzt einen Elektroantrieb von Zytek mit einer Leistung von 70 kW mit 300 NM, der von Li-Ionen-Batterien der Firma Valence mit einer Kapazität von 35 kWh versorgt wird. Um diesen Batterien ausreichend Platz bieten zu können, wurde der Vito von Heck- auf Frontantrieb umgebaut. Die niedrige Einbaulage der Batterien wirkt sich zudem positiv auf die Fahreigenschaften aus. Die lenkbare Hinterachse sorgt dafür, dass der für Londoner Taxis vorgeschriebene Wendekreis von 7,62 Metern nicht überschritten wird.

Der Elektroantrieb verwendet, bis auf ein paar kleine Anpassung, die Motoraufhängung des Verbrennungsmotors und benötigt insgesamt nur drei zusätzliche Wasser- und Stromanschlüsse. Alle Fahrzeugsysteme wie ABS, ESP und Onboard-Diagnose-Systeme (OBD) bleiben erhalten.

Zu den Partnern des Projektes gehören neben Zytek und Valence Technology auch Penso und Mercedes-Benz Großbritannien, die das Basisfahrzeug zur Verfügung gestellt haben. Das Projekt wird zu Teilen von der britischen Regierung gefördert.

Mercedes präsentierte erst vor Kurzem einen eigenen Prototypen des batteriebetriebenen Transporters. Im Laufe dieses Jahres sollen über 100 Elektro-Vito an zwanzig Kunden übergeben werden.

(mk/wattgehtab.com)


Kommentare 

 
0 #1 2010-04-09 20:32
Zytek ist eine bemerkenswerte Firma. Schon der Umbausatz für den Smart hat beeindruckt (http://www.zytekgroup.co.uk/Default.aspx?tid=153). Was frustiert, ist die Geheimsniskräme rei: Offenbar hat Zytek ein Abkommen mit Daimler, seine Technik nicht auf dem freien Markt anzubieten. Es wäre ja auch zu leicht, einen Smart in jeder Dorfautoschmied e durch den simplen Austausch der Zytek-Antriebseinheit umzurüsten. Derweil warten und warten wir, dass Daimler endlich handelt und seinen Kunden ein E-Auto anbietet. Wie gesagt, frustrierend.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare