VW will Hybrid noch vor 2010 bringen

Hybridautos

Volkswagen wird noch vor dem Jahr 2010 ein Fahrzeug mit Hybridantrieb anbieten. Das sagte Wolfgang Steiger, Leiter der Antriebsentwicklung der VW-Konzernforschung, bei einer Veranstaltung in Valencia. Etwa eine Modellgeneration später will das Unternehmen den Diesel- und den Benzinmotor zum «Diesotto» verschmelzen und ab 2020 über eine serienfähige Brennstoffzelle verfügen.

Der Hybrid-Antrieb ist Steiger zufolge das am weitesten entwickelte Zukunftskonzept. Mit ihm wolle das Unternehmen in der Kombination aus Benzin- und Elektromotor vor allem Märkte ansprechen, in denen es nur wenig Resonanz für den Diesel gibt. Steiger verwies etwa auf die USA. Ob und wann der Hybrid auch nach Europa kommt, ließ der Entwickler offen: «Der Diesel ist und bleibt da meist die bessere und die preiswertere Lösung.»

In einem weiteren Entwicklungsschritt stellt Steiger die ersten Motoren mit einem so genannten Combined Combustion System in Aussicht. Diese Aggregate kombinieren das Verbrennungsverfahren des Diesel- und des Ottomotors und werden deshalb auch als «Diesotto» bezeichnet. «Sie sind so sauber wie ein Benziner und so sparsam wie ein Diesel», sagte Steiger.

Weil die neuen Motoren aber auch einen neuen Kraftstoff benötigen, der synthetisch erzeugt und speziell komponiert werden muss, braucht der Systemwechsel noch etwas Zeit. Zwar könnte man die Technik schon in einer Fahrzeuggeneration bereitstellen. Doch vor 2015 rechnet Steiger nicht mit einer flächendeckenden Kraftstoffversorgung, so dass die Einführung der Motoren noch keinen Sinn machen würde.

Noch weiter entfernt sieht der Entwickler die Brennstoffzelle, bei der Volkswagen seinen Angaben zufolge nun von einem Niedrig- auf ein Hochtemperatursystem umstellt. Diese Technologie, die 2009 oder 2010 zum ersten Mal im Prototypen auf die Straße komme, könne zwar den Durchbruch für die «kalte Verbrennung» von Wasserstoff im Fahrzeug bringen. Doch rechnet Steiger nicht vor 2020 mit der technischen Serienfähigkeit solcher Systeme - wenn die Kosten bis dahin überschaubar sind.


© LVZ-Online und dpa


Kommentare 

 
0 #1 2007-01-30 16:43
Gemäss neuesten Meldungen soll dies ja nur noch der Touareg sein, die Kompaktklasse wie Touran, Golf und Jetta soll ja wg. zu hohen Kosten wieder gestrichen werden. Mal abwarten wie es wirklich kommt ...
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare