VW Hybrid-Studie Up! Lite mit 2.44 l/100 km

Hybridautos

 Volkswagen stellt auf der Los Angeles Auto Show (4. bis 13. Dezember) erstmals die Studie "Up! Lite" vor, ein Viersitzer mit Hybridantrieb. Mit einer Antriebskonzeption aus TDI (Turbodiesel), Elektromotor und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) sowie bester Aerodynamik (cw-Wert: 0.237) drückt der Hersteller den Durchschnittsverbrauch auf 2.44 l/100 km und die CO2-Emissionen auf 65 g/km.

Der nur 695 kg leichte Up! Lite basiert in weiten Teilen auf Komponenten der künftigen New Small Family, einer komplett neuen Baureihe, die bereits Ende 2011 in den ersten Ländern auf den Markt kommen soll. Antriebstechnisches Herzstück ist der neu konstruierte Zweizylinder-Turbodieselmotor 0.8 TDI mit einer Leistung von 38 kW / 51 PS. Darüber hinaus sorgt der als Impulsstartmodul (Anlasser, Lichtmaschine und E-Antrieb) ausgelegte Elektromotor (10 kW) für eine Entlastung des TDI und für zusätzlichen Schub (Boosten) sowie die Rückgewinnung kinetischer Energie (Rekuperation).

Während der Boostphasen – etwa beim zügigen Überholen – ergibt sich eine Gesamtleistung des TDI- und E-Motors von 48 kW / 65 PS. Der Hybridantrieb des Up! Lite wurde so ausgelegt, dass die Studie in zwei Betriebsphasen gänzlich ohne Antrieb des TDI auskommt. Erste Phase: Beim sogenannten Segeln, aktiviert durch das Loslassen des Gaspedals (der Wagen rollt, der TDI-Motor ist abgeschaltet). Zweite Phase: Über kürzere Distanzen, etwa in Wohngebieten, ist der E-Motor in der Lage, den Up! Lite allein anzutreiben. Die nötige Energie liefert in diesem Fall eine Lithium-Ionen-Batterie. Aufgrund des darstellbaren rein elektrischen Antriebs wird diese Konfiguration als Vollhybrid eingestuft. Die Schaltarbeit übernimmt dabei ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG), wie es zum Beispiel auch im neuen Polo eingesetzt wird. Darüber hinaus ist der Volkswagen mit einem Start-Stopp-System ausgestattet.

Auch in Sachen Komfort und Sicherheit macht der Up! Lite keine Abstriche. ESP und Airbags sind an Bord, modernste Info- und Bedienungsfeatures sind an Bord sowie eine hochinnovative Sicherheitskarosserie aus Aluminium, Stahl und Kohlefaser. Die Studie ist 160 km/h schnell (100 mph) und beschleunigt in 12.5 Sekunden auf 100 km/h (0-60 mph in 12 Sekunden).

Statement des „Made in Germany"

Der Up! Lite stellt laut VW ein Paradebeispiel innovativer Ingenieurskunst unter dem Siegel „Made in Germany" dar. Und zwar nicht nur im Hinblick auf den effizienten Antrieb und die Leichtbau-Karosserie. Einige Beispiele: Der Kühlergrill schliesst und öffnet sich automatisch je nach Kühlbedarf des Motors („aktives Thermomanagement"); statt klassischer Rückspiegel erledigen drei Kameras diesen Job besser und aerodynamischer; ist der Wagen abgestellt, wird im Sommer gezielt die warme Luft nach außen gelenkt („passive Standlüftung"); eine „optimierte Easy-Entry-Funktion" ermöglicht einen extrem komfortablen Fond-Einstieg und -Ausstieg; Fahrer- und Beifahrersitz gleichen bei der Längseinstellung automatisch die Sitzhöhe an; die Rückbanklehne wird zum Umklappen einfach durch das Wegklappen der hinteren Kopfstützen entriegelt („Easy Switch"); die Bedienung der Fahrzeugeinstellungen (u.a. Lüftung, Internet, Telefon, MP3, Video, Telefon, Bordrechner, Radio) erfolgt zentral über einen bedienbaren Touchscreen mit Bewegungssensorik.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare