Kia zeigt in Paris neue Hybridmodelle

Hybridautos

kia-motors-logoIn seiner „Green Zone“ auf dem Pariser Salon präsentiert Kia Motors seine neuesten Entwicklungen: Während es sich bei dem Kia Soul Hybrid, dem cee’d Hybrid und dem Brennstoffzellenfahrzeug Sportage FCEV noch um Studien handelt, wird der cee’d ISG schon bald auf der Straße zu sehen sein: Das neue Start-Stopp-System ISG (Idle Stop & Go) ist ab Anfang 2009 für die cee’d-Versionen mit Benzinmotor erhältlich.

ISG schaltet den Motor automatisch aus, wenn das Fahrzeug stoppt, und sofort wieder ein, wenn der Fahrer das Kupplungspedal betätigt. Das Anfahren wird nicht verzögert – doch der Kraftstoffverbrauch und der Schadstoffausstoß sollen damit im Stadtverkehr um bis zu 15 Prozent gesenkt werden.

Hybridantrieb für Kia Soul and Kia cee’d
Ebenfalls werden in Paris erstmalig die beiden Studien Kia Soul Hybrid und cee’d Hybrid gezeigt. Der Soul Hybrid verfügt über den 1,6-Liter-Benziner und einen Wechselstrom-Synchronmotor mit 20 PS (15 kW) Leistung und 105 Nm Drehmoment, ein von Kia entwickeltes stufenloses Automatikgetriebe (CVT) sowie das Start-Stopp-System ISG. Die Bremsenergie wird zudem genutzt, um die Batterie wieder aufzuladen. Der Prototyp verbraucht 4,9 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (CO2-Emission: 117 g/km). Im Vergleich zum regulären Kia Soul 1.6 CVVT wurde die CO2-Emission um 26,4 Prozent reduziert. 



Kia hat den cee’d Hybrid entwickelt, um damit an Praxistests in Europa teilzunehmen. Wie beim Soul Hybrid kommt auch beim cee’d Hybrid ein verbessertes Antriebskonzept mit einem 1,6-Liter-Benziner und einem 20-PS-Elektromotor (15 kW) zum Einsatz. Der Prototyp begnügt sich mit 4,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (CO2-Emission: 114 g/km).



Sportage FCEV – Kompakt-SUV mit Brennstoffzelle
Im Rahmen des Kia-Programms zur Brennstoffzellen-Forschung wurde der Kia Sportage FCEV vielen Tests unterzogen und kontinuierlich weiterentwickelt. Jetzt präsentiert der Hersteller den Prototypen des neuen Sportage FCEV auf dem Pariser Salon – die Europapremiere für den Kompakt-SUV mit Brennstoffzellenantrieb.


Die intensive Forschung hat zu zahlreichen Neuentwicklungen geführt, darunter eine stärkere Brennstoffzelle mit 100 kW (136 PS) Leistung sowie eine neue Lithium-Polymer-Batterie mit 152 Volt. Der Sportage FCEV ist dadurch leistungsstärker, hat eine deutlich größere Reichweite von 300 Kilometer und bessere Kaltstart-Qualitäten, ist also auch in kühlen Regionen und Jahreszeiten einsatzfähig. Der Sportage FCEV verfügt über wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen und einen Antriebsstrang, der von Kia Motors entwickelt wurde.

(mp/wattgehtab.com)

  


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare