IAA: Volvo präsentiert C30-Modell als Plug-in Hybrid

Hybridautos

volvo_c30_plug-in-hybrid_small(Quelle: Volvo/ots) - Am 13. September wird Volvo auf der IAA in Frankfurt zum ersten Mal das ReCharge-Konzept vorstellen. Das Volvo ReCharge-Konzept besteht aus einem „Plug-in Hybrid“ mit individuellen Elektromotoren für jedes Rad und Batterien, die an jeder normalen Ladestation aufgeladen werden können. Das Fahrzeug hat eine Batteriereichweite von 100 km, bevor der 4-Zylinder-Flexifuel-Motor zum Einsatz kommt um das Fahrzeug anzutreiben und die Batterie erneut aufzuladen. Das Plug-in-Konzept wird in einem Volvo-C30-Sondermodell vorgestellt.

Nachdem schon im Februar dieses Jahres der C30 als Diesel Plug-in Hybrid mit einer elektrischen Reichweite ab Batterie mit bis zu 60 Kilometer angekündigt wurde, scheint das Konzept nun unter dem Namen „ReCharge“ weiterentwickelt worden zu sein. Die Batteriereichweite hat sich von damals von 60 auf 100 Kilometer erhöht und der angekündigte Dieselmotor scheint nun durch einen Flexifuel-Motor (kann sowohl mit Benzin als auch mit Bio-Ethanol betrieben werden) ersetzt worden zu sein.


Verbrennungsmotor als Reserve
Das Funktionsprinzip des Volvo ReCharge-Konzepts beruht auf einem batteriebetriebenen Elektroauto mit einem effizienten Generator. Vier Elektromotoren, einer für jedes Rad, liefern die unabhängige Antriebskraft. Reicht die Batterieladung nicht mehr aus, kommt der Generator zum Einsatz und verteilt die elektrische Leistung auf die einzelnen Motoren der vier Räder. Die Batterie ist im Kofferraum des Fahrzeugs untergebracht.

Auszug Volvo-Pressemeldung:
„Heute verfügbare Hybridfahrzeugen verwenden ihre Batterie nur für kurze Zeiträume zur Unterstützung des Verbrennungsmotors. Unsere Lösung mit dem Plug-in Hybrid hingegen zielt darauf ab, dass die Mehrzahl der Betreiber das Fahrzeug stets im Elektrobetrieb verwenden, wobei sie die zusätzliche Sicherheit eines Verbrennungsmotors haben, der eine elektrische Energiequelle auf Reserve darstellt“, erklärt Jonsson.

Über 60% geringeren CO2-Ausstoss als derzeit auf dem Markt verfügbare Hybridfahrzeuge
Der Volvo Plug-in Hybrid soll bei bestimmungsgemäßer Verwendung voraussichtlich einen um 66 Prozent geringeren CO2-Ausstoss als die derzeit auf dem Markt verfügbaren Hybridfahrzeuge haben. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 9 Sekunden bei einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h.

Verbrauch
Dank der außerordentlichen Reichweite von 100 km im Elektrobetrieb stellt das Volvo Plug-in-Konzept eine sehr kostengünstige Alternative dar. Doch auch für längere Strecken wird ein äußerst niedriger Kraftstoffverbrauch angegeben. Für eine Strecke von 150 km, die mit einer voll aufgeladenen Batterie begonnen wird, verbraucht das Fahrzeug weniger als 2,8 Liter Kraftstoff, was auf 100 km einem effektiven Verbrauch von 1,9 l entspricht. Die Stromkosten für die Batterieladung sind hierbei noch nicht berücksichtigt und würden umgerechnet auf Kraftstoff den tatsächlichen Gesamtverbrauch ergeben.



volvo_c30_plug-in-hybrid
Volvo ReCharge-Konzept, Volvo C30 Plug-in Hybrid mit Batteriereichweite von 100 km und Flexifuel-Motor
als Reserve, Elektromotoren in jedem Rad.
Bildmaterial: obs/Volvo Automobile (Schweiz) AG


Das hört sich doch nach einer ökologisch und ökonomisch vielversprechenden Perspektive an.
Was meinen Sie dazu?


{mosmodule module=ebay_elektroauto}


{mosmodule module=Google AdLink}


Kommentare 

 
0 #5 2007-09-14 15:54
Die seriellen Plug-In-Hybrid-Antriebe sind der ideale Weg zum Auto mit Elektroantrieb. Je mehr zukünftige Akkupacks in diesen Autos aufnehmen können, desto kleiner wird der Range-Extender mittels Verbrennungsnot or/Generator ausfallen können!

Sofort haben will!
Zitieren
 
 
0 #4 2007-09-12 10:26
Ich will keine Konzepe mehr sehen ich will endlich was kaufen können!
Zitieren
 
 
0 #3 2007-09-10 14:12
Hallo Josef
Danke für diesen wichtigen Hinweis! Das habe ich doch in der Flut der Neuankündigunge n in den letzten Tagen doch glatt übersehen. ;-) Ich habe den Artikel nachträglich mit einer entsprechenden Bemerkung ergänzt. Leider gibt es noch keine Angaben über das Fahrzeuggewicht , hätte mich auch stark interessiert, vielleicht sickern hierzu ja noch mehr Informationen durch, wenn die IAA gestartet ist.
Gruß
Markus
Zitieren
 
 
0 #2 2007-09-10 11:17
Das ist das erste mir bekannte Konzept, welches zwei 'alternative' Antriebsmöglich keiten kombiniert und damit für die Umwelt das Maximum an CO2 Reduktion möglich macht. Bioethanol besteht aus 85% regenerativer Energie (Alkohol) und falls der Strom regenerativ gewonnen wird ist dies die beste Möglichkeit auf einen CO2 Ausstoss zu kommen der im MAXIMUM (wenn ich den Artikel richtig verstanden habe - im Bioethanolbetri eb) 24 G/CO2 auf 100 km ausstösst; ohne das man einen Kilometer elektrisch gefahren ist.
Zitieren
 
 
0 #1 2007-09-09 20:12
Die Verbrauchsangab en sind natürlich gemogelt. Es ist nicht richtig, dass man den Stromverbrauch einfach vernachlässigt!
Ansonsten geht das Auto genau in die "richtige Richtung". Wäre noch interessant zu wissen, was es wiegt?
Und hoffentlich kann man es nicht nur auf der IAA bewundern, sondern schon bald bestellen.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare