Audi präsentiert in Tokio die Hybridstudie Metroproject Quattro [Update Videos]

Hybridautos

audi_hybridstudie_metroproject_quattro_1 (Quelle: Audi) - Auf der Automobilmesse Tokio (24.10. - 11.11.2007) stellt Audi die Hybridstudie metroproject quattro vor, auf deren Basis der neue Kleinwagen A1 entstehen soll. Unter der Haube arbeitet ein 1,4 Liter großer TFSI-Motor mit 110 kW/150 PS für den Vorderradantrieb. Ein Elektroaggregat mit 30 kW/41 PS liefert in Beschleunigungsphasen bis zu 200 Nm zusätzliches Drehmoment auf die Hinterachse.

Der kompakte Audi mit 3,91 Metern Länge kann auch in reinem Elektrobetrieb gefahren werden. Die Reichweite der Lithium-Ionen-Akkus reicht für bis zu 100 Kilometer Strecke. Die Batterien können an jeder Steckdose aufgeladen werden. Dank Start-/Stopp-Automatik, und E-Modus reduzieren sich Verbrauch und Emissionen um rund 15 Prozent.


Der Audi Metroproject Quattro ist 210 km/h schnell und beschleunigt in 7,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Studie soll mit 4,9 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer auskommen. Der CO2-Ausstoß liegt bei 112 g/km. Der A1 soll vor allem eine junge Käuferschicht ansprechen. Das Serienfahrzeug wird zunächst mit einem herkömmlichen Antrieb auf den Markt kommen, während in der japanischen Hauptstadt eine Hybridversion gezeigt wurde. Im technikverliebten Japan demonstrierte Audi-Chef Rupert Stadler zugleich mit dem Audi Mobile Device ein neues portables Gerät, das seinen Platz in der Mittelkonsole des Fahrzeugs hat. Es dient als Zugangskontrolle für den Wagen, als Handy, Navigationsgerät sowie als Audio- und Videoplayer.






Video: Tokyo Motor Show 2007 - Audi metroproject quattro




Video: Tokyo Motor Show 2007 Special - Audi




Bildmaterial: Audi AG
Videomaterial: YouTube/UPTV



{mosmodule module=ebay_elektroauto}


{mosmodule module=Google AdLink}


Kommentare 

 
0 #1 2007-10-27 12:30
Das wird nix! 4,9l /100km schafft ja schon ein normaler Motor.

Audi sollte sich wie alle anderen auch besser mal um einen
Plugin-Serien-Hybrid kümmern anstatt dem vergleichweise alten
Parallel-Hybrid-Konzept anzuhängen.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare