BMW holt Meinungen für Elektroroller-Studie C1-E ein

Elektroroller

bmw-motorrad-studie-c1-e-06102009 Als Beitrag zum europäischen Sicherheitsprojekt eSUM hat BMW das Konzept C1-E entwickelt. Das Einzelstück basiert auf dem  früheren BMW C1, der einzige Roller, der ohne Helm gefahren werden darf. Die Studie zeichnet sich durch eine sehr hohe aktive und passive Sicherheit aus und wird von einem Elektromotor angetrieben.

Der Elektroantrieb basiert auf den Komponenten von Vectrix. Er bezieht seine Energie aus einer 3.7-kWh-Lithium-Ionen-Batterie, was laut Vectrix für eine Reichweite von 50 bis 100 Kilometer reicht. Alternativ könnte das Fahrzeug auch mit einem emissionsarmen Verbrennungsmotor ausgerüstet werden.

Die C1-E-Studie wird ein Unikat bleiben, an eine Serienentwicklung ist momentan nicht gedacht. Dennoch können Erkenntnisse aus dem Projekt in die Entwicklung zukünftiger Einspurfahrzeuge einfliessen.

eSUM steht für European Safer Urban Motorcycling und ist ein Kooperationsprojekt zwischen den wichtigsten europäischen Motorrad Metropolen und Zweiradherstellern.  Daran beteiligt sind unter anderem die Großstädte Paris, Rom, Barcelona und London  sowie auf Seite der Zweiradhersteller BMW und Piaggio.

Wer gute Ideen für BMW hat, der kann an dem gerade laufenden "BMW Motorrad Innovation Contest 2009, Phase II " teilnehmen und es winkt eine Prämie von 3000 CHF.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentare 

 
0 #2 2010-07-21 10:24
Dear BMW,

Grenz bitte nicht die Nutzbarkeit ein, mach es so Wetterfest wie die C1 war (mit die zusätzliche Windabeweisern usw.)
und ich bin sicher es wird diesesmal besser ankommen.
E-Roller sind in, passen in das Stadtbild und fahren ohne lästige Helm ist perfekt!

Go for it!

In fieberhaften Erwartungen!
Carrie
Zitieren
 
 
0 #1 2009-10-12 22:39
Schade das dies nur ein weiterer Prototyp/STUDIE/WAS_AUCH_IMMER der Deutschen Autoindustrie ist!!!

Ich habe soeben 2 chinesiche E-Roller für mich und meine Frau gekauft, gute Nacht BMW & Co!!!

viele Grüße
solala
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare