Tesla will Elektro-Limousine "White Star" bauen

Elektroautos

tesla-logo Im Zuge der Eröffnung des neuen Technischen Zentrum für Forschung und Entwicklung in Michigan im Januar 2007 wurde erstmals über die Sportlimousine mit dem Projektnamen "White Star" gesprochen. Seit gestern (30. Juni 2008) wurde nun der Bau der Limousine von Vorstandsvorsitzender Ze’ev Drori und Gouverneur Arnold Schwarzenegger – bekennender Tesla-Fan - offiziell bekannt gegeben.

Tesla Motors will ab 2010 neben dem zweisitzigen Roadster auch eine viertürige fünfsitzige Elektrolimousine bauen und wird dafür ein neues Werk in San Carlos, Kalifornien, errichten. Zunächst war das neue Werk in Albuquerque im Bundesstaat New Mexico geplant gewesen. Letzten Endes gab aber die Nähe zum Forschungs- und Entwicklungszentrum von Tesla den Ausschlag für den Standort San Carlos.



Nach mehreren vergeblichen Anläufen hat der amerikanische Elektro-Sportwagenhersteller Mitte März 2008 mit der Produktion des Roadster begonnen. Angeblich liegen bereits mehr als 1000 Vorbestellungen vor. 250 Exemplare mit EU-Spezifikation sollen 2009 zum Nettopreis von 99 000 Euro auch nach Europa geliefert werden. Der 189 kW / 257 PS starke Tesla Roadster ist 201 km/h schnell und soll in unter vier Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Die Reichweite beträgt nach Unternehmensangaben über 360 Kilometer.

In der vergangenen Woche ist in Kalifornien ein Programm verabscheidet worden, dass Hersteller von so genannten Zero Emission Vehicles (ZEV), also Fahrzeugen ohne lokalen Ausstoß von Emissionen, von der Steuer auf Fahrzeuge und Maschinen befreit. „Diese Fahrzeuge werden eine wichtige Rolle bei der Umsetzung von Kaliforniens wegweisender Gesetzgebung im Kampf gegen den Klimawechsel spielen“, sagte Kaliforniens Finanzminister Bill Lockyer.


(Quelle und Bildmaterial: Tesla Motors)



Kommentare 

 
0 #1 2008-07-07 13:22
Naja, wenn ich mir das ZEV in CAL der 90er anschaue war es restriktiver. Aber Hoffen wir das es diesmal funktioniert - die algemeine wetterlage im Moment ist ja sehr "elektrisieren" ... also wenn schon die trägen deutschen Firmen alle angeben der EMotor sei die Zukunft - dann muss ja was gehen
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare