Schweizer präsentieren Elektro-Sportwagen "EQmotion Spyder"

Elektroautos

eqm_karosserie_1 Der im Januar 2008 angekündigte Elektro-Sportwagen „EQmotion Spyder“ wird am 26.06.2008 im Zuge einer Medienorientierung an der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs NTB erstmals der Presse vorgestellt.

Das Unternehmen BRUSA Elektronik in der Schweiz entwickelt zusammen mit Diplomanden der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs NTB einen Sportwagen mit neuartigem Elektroantrieb. Der „EQmotion Spyder“, so der Projektname, soll aufzeigen, dass die Technik für Serienelektrofahrzeuge reif ist. Beide Partner sind überzeugt dass es Zeit ist, das Image des Elektroautos in ein verdientes Licht zu rücken.


Der EQmotion Spyder hat es in sich: 2 Elektromotoren im Heck mit je 1050 Nm und 85 kW (115 PS) pro Rad bewegen den 1000 kg leichten Spyder mit über 200 km/h. Den Sprint auf 100 km/h soll der Flitzer in weniger als 6 Sekunden absolvieren. Die installierten 170 kW (230 PS) Antriebsleistung verbrauchen lediglich 15 kWh/100 km. Zum Vergleich: Der gleiche Sportwagen mit Benzinmotor dürfte nur 1.5 Liter/100 km verbrauchen. In der Realität sind es aber eher 10-20 Liter.

Über die Fertigstellung der Karosserie des Fahrzeuges hat wattgehtab.com bereits Anfang April exklusiv berichtet. Dank ausgeklügelter Elektronik, leistungsstarken E-Motoren und Lithium-Ionen-Batterien neuester Technologie will dass Ingenieurteam BRUSA / NTB im Herbst dieses Jahres den EQmotion Spyder als zukunftsweisende Möglichkeit präsentieren.

Der Verbrauch des EQmotion Spyders für eine Jahresfahrleistung von 20.000 km kann mit einer Fläche von 30 m2 Photovoltaikzellen – beispielsweise auf dem Dach eines Einfamilienhauses - abgedeckt werden. Mit Biosprit wäre eine 300 mal grössere Anbaufläche nötig, also eine knappe Hektare.

Die Pressekonferenz findet am Donnerstag den 26.6.2008 um 10.30 Uhr an der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs NTB, Werdenbergstr. 4, CH-9470 Buchs statt.


(Quelle und Bildmaterial: NTB / BRUSA)



Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare