Project TW4XP: Das Design ist fertig

Elektroautos

Project TW4XP: Das Design ist fertig (Bildmaterial: E-mobile Motors) So oder zumindest sehr ähnlich soll das TW4XP von E‐mobile Motors am Ende aussehen. E‐mobile Motors ist der einzige deutsche Teilnehmer des „Progressive Insurance Automotive X Prize“ (X-Prize). Der internationale Wettbewerb des X-Prize will die Entwicklung von modernen und emissionsarmen Fahrzeugen beschleunigen und lobt für 2010 insgesamt 10 Millionen US‐Dollar Preisgeld für Teams in zwei Klassen aus.

Im Sommer 2010 nimmt das Team „TW4XP“ von E‐mobile Motors mit einem seriennahen Fahrzeug am Wettbewerb der alternativen Klasse in den USA teil (wir berichteten). Das hessische Team TW4XP (Three Wheeler for X Prize) setzt auf eine Kombination aus einem effizienten Elektroantrieb und einer leichten Konstruktion.

Damit der Wettbewerb heute schon alltagstaugliche Fahrzeuge hervorbringt, werden unter anderem strenge Anforderungen an Geschwindigkeit, Reichweite, Komfort aber auch Sicherheit und Verbrauch gestellt. So müssen die Teilnehmer mit der Energie von umgerechnet ca. 2,35 l Treibstoff ganze 100 km weit fahren können. Das Team TW4XP nimmt in der alternativen Klasse „side by side“ teil, in der es derzeit noch 15 Mitbewerber gibt, unter anderem den Aptera aus Kalifornien.

„Wenn wir erfolgreich frischen Wind in den Markt bringen wollen, müssen wir mit vielen Dingen brechen, die wir vielleicht seit klein auf mit einem Auto verbinden“, so Barbara Wilms, Sprecherin des Team TW4XP. "Mobilität muss im Alltag funktionieren und sollte uns ein gutes Gefühl geben. Wenn etwas anders aussieht, als beim normalen Auto, so kann das gut sein. Es ist Zeit, dass das Wort Fahrspaß neu definiert wird."

Das Fahrzeug mit dem vorläufigen Projektnamen TW4XP hebt sich auch optisch hervor. Drei Räder reichen dem Zweisitzer, eingestiegen wird durch eine zentrale Haube, die sich nach oben öffnet. Das Team hat sich von einem Fahrzeug inspirieren lassen, dass es heute schon in Kleinserie gibt. Das Twike von Fine Mobile steht Modell für einige Grundeigenschaften des TW4XP. Dennoch wird das TW4XP‐Fahrzeug von Grund auf neu konstruiert und auf eine im Vergleich zum Twike hohe Stückzahl von 10.000 ausgelegt. 

Ende 2010, nach der Teilnahme am X-Prize, wird das seriennahe Fahrzeug für die Produktion finalisiert.

(mp/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare